Archäologie
Seltsamer Fund: Menschenknochen ruft in Mindelheim Kripo auf den Plan

Ein rätselhafter Fund in der Mindelheimer Altstadt hat die Kriminalpolizei auf den Plan gerufen. Mieter hatten unter dem Dach eines Altbaus in der Kleinhannstraße Knochen gefunden, die sich zweifelsfrei als menschlich herausstellten. <%IMG id='1003694' title='Innenstadt von Mindelheim'%>

Der Fall konnte aber rasch zu den Akten gelegt werden. Die sterblichen Überreste sollen wieder bestattet werden. Das waren sie nämlich schon für lange Zeit. Zunächst war alles andere als klar, was es mit den Oberschenkelknochen von zwei verschiedenen Menschen auf sich hat. Eingewickelt waren sie in Zeitungspapier, das allerdings schon älteren Datums war. Es stammte aus den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts, wie Kulturamtsleiter Christian Schedler berichtete.

Auf einer der Seiten stand ein Bericht, der einen entscheidenden Hinweis gab. Die Lokalzeitung hatte damals von Ausgrabungen aus der Nähe des Bahnhofs berichtet. Es war ein Gräberfeld aus der Hallstattzeit, also rund 200 bis 300 vor Christus.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ