Entsorgung
Müllgebühren im Unterallgäu sollen 2013 sinken

Die Müllgebühren für die Unterallgäuer Haushalte werden ab 1. Januar 2013 sinken. Hintergrund ist, dass das Müllkraftwerk in Weißenhorn den Müll aus dem Unterallgäu künftig zu günstigeren Konditionen verbrennen kann. Wie viel die Unterallgäuer Haushalte ab dem Jahr 2013 zu entrichten haben, hängt noch von mehreren Faktoren ab, wie der Leiter der kommunalen Abfallwirtschaft, Anton Bauer, in nicht öffentlicher Sitzung dem Umweltausschuss erläuterte.

Restarbeiten auf Bauschutt-Deponie

Weiter berieten die Ausschuss-Mitglieder über die Bauschutt-Deponie in Breitenbrunn. Wer Bauschutt entsorgen muss, der nicht wiederverwertet werden kann, dem steht diese Deponie bald wieder zur Verfügung. In den vergangenen Monaten wurde das Gelände an die gestiegenen Anforderungen angepasst; Restarbeiten sind noch nötig.

Der Umweltausschuss gab nun grünes Licht für einen Vertrag mit der Gemeinde Breitenbrunn, in dem die künftige Zusammenarbeit geregelt wird. Zudem wurde eine Benutzungsordnung erarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019