Jahresbilanz
Mindelheimer Polizei stellt Unfallstatistik 2017 für das Unterallgäu vor

Auch im Unterallgäu kracht es immer wieder auf den Straßen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei 3672 Unfälle.
  • Auch im Unterallgäu kracht es immer wieder auf den Straßen. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Polizei 3672 Unfälle.
  • Foto: Malte Christians (dpa)
  • hochgeladen von Michelle aus dem Aus dem Bruch

Jeder tödliche Verkehrsunfall ist einer zu viel. So gesehen sind auch die Beamten der Polizeiinspektion Mindelheim nur bedingt mit der Lage im Unterallgäuer Straßenverkehr zufrieden. Bei zwölf Verkehrsunfällen sind im vergangenen Jahr 18 Menschen ums Leben gekommen.

Das ist ein Toter mehr als im Jahr zuvor. Einen Unfallschwerpunkt gab es nicht. Drei der tödlich Verunglückten waren Motorradfahrer. Der folgenschwerste Unfall des Jahres 2017 ereignete sich gleich am Neujahrstag auf der A 7 bei Woringen, als sechs Menschen ums Leben gekommen sind.

Im langjährigen Vergleich sind 18 Unfallopfer allerdings relativ wenig, erläuterte Polizeihauptkommissar Josef Eberhard. 1980 starben auf den Unterallgäuer Straßen noch 71 Menschen. Im Jahr 2000 waren es 33.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe der Memminger Zeitung vom 19.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ