Unterallgäu
Langjährige Bürgermeister, Gemeinde- und Kreisräte in Mindelheimer Forum ausgezeichnet

2Bilder

Zusammengenommen saßen sie hochgerechnet ganze 170.000 Stunden in Gemeinderats- oder Kreistagssitzungen. Nicht einmal eingerechnet die unzähligen zusätzlichen Termine und Besprechungen. Diese über 170.000 Stunden brachten die über 100 Frauen und Männer, wie Landrat Hans-Joachim Weirather in seiner Rede ausführte, in den vergangenen Jahrzehnten ehrenamtlich als Bürgermeister, Gemeinde- oder Kreisrat für ihre Gemeinde oder den Landkreis ein.

Jetzt hat er über 100 Unterallgäuer Kommunalpolitiker im Namen des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann im Mindelheimer Forum mit der Kommunalen Verdienstmedaille in Bronze beziehungsweise mit der Kommunalen Dankurkunde ausgezeichnet. Um diese Auszeichnung zu erhalten, ist durchaus besonderer Einsatz nötig: Alle Geehrten waren mindestens 18 Jahre in der Kommunalpolitik aktiv - um die Dankurkunde zu erhalten, muss man sich mindestens 18 Jahre (also drei Amtsperioden) im Gemeinderat oder Kreistag engagiert haben. Die Verdienstmedaille in Bronze wird gar erst verliehen, wenn der Geehrte beispielsweise mindestens 18 Jahre lang Bürgermeister oder 30 Jahre lang Mitglied im Gemeinde- oder Kreistag war.

Dass in diesem Jahr im Unterallgäu ganze 25 Personen mit der Verdienstmedaille in Bronze und 89 Männer und Frauen mit der Dankurkunde ausgezeichnet wurden, wertete Weirather als Zeichen für einen besonders nachhaltigen Einsatz für die Kommunalpolitik. Der Landrat bescheinigte den Geehrten, einen großen Anteil an der positiven Entwicklung ihrer Gemeinden in den vergangenen Jahrzehnten gehabt zu haben. Weirather bedankte sich bei allen, dass sie vor Ort in ihrer Gemeinde immer wieder Stehvermögen und Rückgrat, aber auch Dialogbereitschaft bewiesen hätten, dass sie fest an die Zukunft ihrer Gemeinde glaubten und Demokratie lebten.

Dies sei 'vorbildhaft', so Weirather. 'Es ist nämlich furchtbar leicht, immer g'scheit daherzureden und alles besser zu wissen. Es ist aber weniger leicht, sich mit Kreativität und positivem Denken wirklich aktiv einzubringen. Davon lebt die Gesellschaft', betonte der Landrat. Auch der Vorsitzende des Unterallgäuer Kreisverbands des Bayerischen Gemeindetags, der Babenhausener Bürgermeister Otto Göppel, unterstrich das besondere Engagement der Geehrten und stellte heraus, dass sie in sehr wichtigen Ämtern in ihren Gemeinden Verantwortung übernommen hätten und übernähmen.

Info: Gemeinden, die langjährige Mandatsträger versehentlich nicht gemeldet haben, können diese für die nächste Ehrung vorschlagen. Das Landratsamt leitet die Vorschläge dann an das Innenministerium weiter. Informationen hierzu gibt es unter Telefon (08261) 995-443.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen