Treffpunkt
Kein Vereinsraum für Türkisch-Islamische Union in Babenhausen

Schon mehrfach musste sich der Babenhauser Marktrat mit der Frage beschäftigen, was aus dem ehemaligen Ladengeschäft in der Krumbacher Straße, besser bekannt unter dem Namen 'Essigsieder', wird. <%IMG id='1381440'%>

Dabei reichte die Palette von einem Reifengeschäft über Wohnungen bis hin zu einer Nutzung als Vereinsraum für die Türkisch-Islamische Union. Letzteres hat der Marktrat nun – wie alle anderen beantragten Nutzungsänderungen zuvor – abgelehnt. Das Argument ist dabei jedes Mal dasselbe: fehlende Stellplätze.

Laut Bürgermeister Otto Göppel möchte die türkisch-islamische Gemeinde diesen Raum zu einem Treffpunkt außerhalb der Moschee machen. Es sollen laut Antragsteller Möglichkeiten geschaffen werden, um 'gemütlich beisammenzusitzen, Tee zu trinken, Zeitung zu lesen, gemeinsam Nachrichten oder Fußballspiele anzuschauen oder sich einfach nur auszutauschen'.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020