Coronavirus
Halbe Schulklasse aus Markt Rettenbach unter Quarantäne: Keine weiteren Infizierten im Unterallgäu

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von David Yeow

+++Update vom 10. Juli 2020 um 13:22 Uhr+++

Die private Feier in Memmingen ist Ausgangspunkt mehrerer neuer Corona-Fälle in verschiedenen Teilen Bayerns, teilt der Bayerische Rundfunk mit. Demnach verbreitete sich die Infektion bis nach Aschaffenburg und in den Landkreis Passau. 

+++Update vom 10. Juli 2020 um 09:36 Uhr +++

Alle getesteten Personen aus der Schule in Markt Rettenbach und aus dem Kindergarten Hawangen haben ein negatives Testergebnis. Es gibt dort also - abgesehen von dem bereits bekannten Schulkind und dem bereits bekannten Kindergartenkind - keine weiteren Infizierten. Das gab Pressesprecherin Eva Büchele vom Landratsamt Unterallgäu auf Anfrage bekannt. Demnach ist der Kindergarten Hawangen weiterhin geschlossen. Das liege an der Inkubationszeit, erklärt Büchele. Obwohl im Kindergarten alle weiteren Covid-19- Tests negativ sind, will das Gesundheitsamt nochmal kontrollieren und weitere Kontaktpersonen ermitteln. 

Bezugsmeldung vom 9. Juli 2020 um 15:01 Uhr 

Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen im Unterallgäu ist in den letzten Tagen wieder deutlich angestiegen. Nach Auskunft des Landratsamtes sind aktuell zwölf aktive Fälle bekannt. Eine Kindertagesstätte in Hawangen ist aufgrund der Entwicklung geschlossen. Zudem steht eine halbe Klasse der Markt Rettenbacher Grund- und Mittelschule unter Quarantäne.

Verbreitung auf privater Familienfeier

Ein Großteil der Infizierten lässt sich auf eine private Familienfeier zurückverfolgen, so das Landratsamt. Insgesamt seien neun Personen, die sich auf der Feier befanden, mit dem Covid-19-Virus infiziert. Das Gesundheitsamt hat insgesamt 30 Teilnehmer der Feier getestet.

Die Schließung des Kindergartens in Hawangen und die Quarantäne der Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte aus Markt Rettenbach lassen sich ebenfalls auf die Familienfeier zurückverfolgen. Laut Landratsamt waren sowohl ein Kindergarten-Kind als auch das ein Schulkind auf der Feier dabei. Inzwischen liegen alle 60 Testergebnisse aus dem Kindergarten und alle zehn Testergebnisse aus der Schule vor. Laut Landratsamt sind alle negativ.

Zwei Personen außerhalb des Unterallgäus in Quarantäne

Bei den zwei weiteren Corona-Infektionen im Unterallgäu lässt sich kein Zusammenhang mit der Familienfeier feststellen, so eine Sprecherin der Behörde. Beide Personen stammten zwar aus dem Landkreis, sind derzeit allerdings außerhalb des Unterallgäus in Quarantäne.

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen