Dampfsäg
Erster Kneipp-Familientag in Sontheim im Rahmen der Unterallgäuer Gesundheitswoche

Riechen, schmecken, fühlen, tasten, hören oder einfach nur hineinsehen: all dies ist mit dem Medium Wasser möglich. Überzeugt haben sich davon die Besucher des ersten Kneipp-Familientags in der Dampfsäg in Sontheim, der im Rahmen der Unterallgäuer Gesundheitswoche stattfand.

Im Mittelpunkt standen dabei mit den Themen Wasser, Bewegung, Heilkräuter, Ernährung und innere Ordnung die fünf Säulen der Kneippschen Gesundheitslehre.

«Es freut mich, dass unser neues Konzept rund ums Wasser und Heilkräuter so gut ankommt», meinte Dampfsäg-Betreiberin Ortrun Bilgram zum ersten Familientag und neuen Aktivitäten auf dem Dampfsäg-Gelände.

Neu war beispielsweise der Kneipp-Waggon: Im Spielbereich des Geländes wurde an einen groß dimensionierten Zug einfach ein neuer Waggon angebaut. Dabei handelt es sich um eine vielfältig nutzbare Wassertretanlage, die von Kindern auch zum Planschen oder für eine kühle Erfrischung genutzt wurde.

Für viel Abwechslung sorgte auch die Kindergruppe des Bundes Naturschutz Ottobeuren. Während sich die erwachsenen Besucher in die Kunst der Anwendung von Armgüssen einweisen lassen konnten, hatten die kleinen Besucher an der Riech- und Fühlkiste ihre Freude. «Bei einem Wasserstaffellauf oder unserem Wunsch-Fisch, der Kinderwünsche rund ums Wasser aufnimmt, können sich die Kinder mal richtig austoben», berichtete Iris Schäck von der Ottobeurer Kindergruppe.

Gänseblümchen-Kaiserschmarrn

Wer sich nach der Anwendung verschiedenster Kneipp-Anwendungen hungrig oder durstig fühlte, konnte in die kulinarische Welt der Heilkräuter eintauchen: Vom Wildkräuter-Kartoffelsalat über Gänseblümchen-Kaiserschmarrn bis hin zum Frauenmantel-Wegerich-Kuchen gab es allerlei Gerichte zu erkunden.

«Da unsere Wiesen die erste Mahd erst im Juni erhalten, haben wir alle Kräuter auf dem Gelände der Dampfsäg eingesammelt», berichtete Ortrun Bilgram. Selbst hergestellt waren auch die Kräuter-Getränke, die an der Bar ausgeschenkt wurden. Bei Minztee mit Apfelsaft, Salbeiwein, Beinwell-Cocktail oder Rosenwein konnten es sich die Besucher gutgehen lassen.

Alle Hände voll zu tun, um die Kneippsche Säule der inneren Ordnung herzustellen, hatte Märchenerzähler Michael Tonfeld. Den Augsburger umringten nicht nur die Kinder. Denn im Mittelpunkt standen bei ihm lebende Riesenschnecken aus Ghana, die den Mittelpunkt der fesselnden Erzählungen bildeten.

Unter den großen und Schatten spendenden Bäumen spielte die Musikgruppe «Allswasreachtisch» auf. Australische Lieder, Folk, Polkas und Ländler rundeten den Besuch auf dem Kneipp-Parcours auch musikalisch ab.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen