Erkheim
Erkheimer entscheiden über Spielhallen im Ort

Die Erkheimer entscheiden am Sonntag, 17. Juli, bei einem Bürgerentscheid darüber, ob es in dem Unterallgäuer Ort künftig Spielhallen gibt oder nicht. Der Marktgemeinderat hatte im Februar mit 8:6-Stimmen ein Sondergebiet genehmigt, in dem Spielhallen zugelassen sind. Bauwerber ist der Erkheimer Kreisrat Christian Seeberger (CSU/Junge Wähler-Union).

Bürgerinitiative gegründet

Einige Erkheimer organisierten den Protest gegen die Entscheidung des Gemeinderates und gründeten eine Bürgerinitiative (BI). Sie übergaben eine Unterschriftenliste mit insgesamt 668 Namen an Bürgermeister Dr. Peter Wassermann und beantragten damit das Bürgerbegehren << Gewerbe: Ja - Glücksspiel: Nein >>.

Suchtgefahr in Diskussion

Der BI geht es vor allem um die Suchtgefahren, die mit einer Spielhalle verbunden seien. Er wisse als Kreisrat um seine Verantwortung gegenüber jungen Menschen, sagt Seeberger, sehe diese durch sein Projekt aber nicht vernachlässigt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen