Verkehrssicherheit
Drei Unterallgäuer Gemeinden fordern: Unfallkreuzung entschärfen

Immer wieder kommt es auf der Kreuzung der Unterallgäuer Kreisstraßen MN 32 und MN 13 zwischen Lauben und Erkheim zu Unfällen.

Die umliegenden Gemeinden Lauben, Erkheim und Westerheim wollen sich in einem gemeinsamen Schreiben an Landrat Hans-Joachim Weirather wenden – mit der Bitte, durch den Bau eines Kreisverkehr für mehr Sicherheit zu sorgen.

Unterstützung für diesen Vorstoß signalisiert Josef Eberhard, Sachgebietsleiter Verkehr bei der zuständigen Polizeiinspektion Mindelheim. Einen Kreisverkehr hält er an dieser Stelle grundsätzlich für möglich. Wie berichtet war erst am 7. April an der betreffenden Stelle .

Worin die Tücke an dieser Kreuzung besteht und was bereits unternommen wurde, um für mehr Sicherheit zu sorgen, lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Memminger Zeitung vom 19.04.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen