Landwirtschaft
Dem Wetter zum Trotz: Ernte im Unterallgäu besser als erwartet

Die Getreideernte im Unterallgäu ist in diesem Jahr trotz des kalten, nassen Frühjahrs und der Trockenheit im Juli besser ausgefallen, als die Experten noch Mitte des Jahres zu hoffen gewagt haben. 'Das Wetter hat heuer überraschenderweise wenig Auswirkungen gehabt. Der Ertrag war wider Erwarten gut', sagt Xaver Merk vom Landwirtschaftsamt in Mindelheim.

Insgesamt wird die Getreideernte in etwa so ausfallen wie im vergangenen Jahr. Allerdings gibt es selbst innerhalb des Landkreises erhebliche Schwankungen: Während manche Landwirte Spitzenwerte von bis zu zehn Tonnen Weizen pro Hektar ernteten, waren es bei anderen nur sechs Tonnen oder weniger. Das liegt zum einen am Wetter, das heuer teils sogar zwischen Nachbarorten unterschiedlich war.

Den ausführlichen Bericht zur Ernte mit interessanten Details, beispielsweise zur Maisernte, finden Sie in der Memminger Zeitung vom 19.09.2013 (Seite 30).

Die Memminger Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019