Unterallgäu
Das Schadstoffmobil ist wieder unterwegs

In der Woche vom 16. bis 21. Mai können zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder Problemabfälle wie Farben und Lackreste oder Chemikalien und Medikamente kostenlos beim Schadstoffmobil abgegeben werden - am besten in ihren ursprünglichen Gefäßen, wie die Abfallwirtschaftsberatung des Landratsamts Unterallgäu empfiehlt. Wegen möglicher Rückfragen sollten diese Abfälle nur persönlich abgegeben und auf keinen Fall unbeaufsichtigt an der Sammelstelle zurückgelassen werden. Darüber hinaus warnt die Abfallwirtschaftsberatung davor, verschiedene Schadstoffe zusammenzuschütten, weil dadurch gefährliche chemische Reaktionen ausgelöst werden könnten.

Die Abgabe von Schadstoffen ist für private Haushalte und für Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe in geringem Umfang gebührenfrei. Für größere Mengen aus Betrieben werden Gebühren von 1,50 Euro pro Kilogramm erhoben.

Folgendes sollte man außerdem beachten:

  • Zu den Schadstoffen gehören beispielsweise Farben und Lackreste, Lösungsmittel, Laugen und Säuren, PCB-haltige Kondensatoren, Medikamente, Spraydosen mit Inhalt, quecksilberhaltige Abfälle, Haushaltsreiniger, Rostentferner, Pflanzen- und Holzschutzmittel, Fixierbäder und Fotochemikalien.
  • Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und alle Arten von Batterien werden auch an allen Wertstoffsammelstellen angenommen.

Nicht zu den Schadstoffen gehören:

  • Dispersionsfarben (wie zum Beispiel Wandfarben) und ausgetrocknete Farben und Lacke aller Art; diese müssen gemeinsam mit dem Hausmüll entsorgt werden. Dispersionsfarben sollte man eintrocknen lassen oder mit Sägemehl eindicken.
  • Glühbirnen gehören ebenfalls in den Restmüll.
  • Altreifen werden beim Schadstoffmobil nicht angenommen; diese kann man bei den Wertstoffsammelstellen gegen Gebühr abgeben.
  • Altöl und feste ölhaltige Abfälle, die z. B. beim Ölwechsel anfallen, werden ebenfalls nicht angenommen, da jede Ölverkaufsstelle verpflichtet ist, Altöl zurückzunehmen.
  • Leere Spraydosen aus dem Lebensmittel- und Kosmetikbereich werden nicht angenommen; diese müssen über die Weißblechcontainer entsorgt werden.

Info:

Eine vollständige Übersicht aller Abfuhrdaten - vom Restmüll über den Biomüll bis hin zur Abfuhr von Gartenabfällen und allen Terminen des Schadstoffmobils - findet man im Internet unter www.unterallgaeu.de/abfuhrkalender

Die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises steht bei Fragen auch unter Telefon (08261) 995-367 oder -467 zur Verfügung.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019