Umbau
Chemische Wasseraufbereitung: Naturbad in Erkheim soll wieder ein Freibad werden

Wegen der oft schlechten Wasserqualität soll aus dem Naturbad in Erkheim wieder ein Freibad mit technischer Wasseraufbereitung mittels Chemie werden. Dafür sprach sich jetzt eine große Mehrheit bei der Jahresversammlung des Vereins 'Freibad Markt Erkheim' aus.

Voraussetzung für diesen Umbau muss laut dem Verein aber eine weitere finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde sein. Wie Bürgermeister Christian Seeberger bei der Versammlung erklärte, benötige man noch Zeit zur Meinungsfindung. Voraussichtlich Mitte März soll dann über das Vorhaben abgestimmt werden.

Seit Jahren habe sich die Wasserqualität des 2006 zu einem Naturbad umgebauten Bads immer mehr verschlechtert. Nach Abschluss der Badesaison 2013 seien Legionellen im Beckenwasser festgestellt worden. Mitte des Jahres 2014 wiesen Wasserproben unter anderem auch Kolibakterien auf, weshalb das Bad zweimal für fünf Tage geschlossen werden musste. Für dieses Jahr habe das Gesundheitsamt eine Schließung verfügt. 'Um den Badebetrieb aufrechtzuerhalten, ist deshalb ein Umbau notwendig', sagte Müller.

Mehr über die Zukunft des Erkheimer Freibads lesen Sie in der Memminger Zeitung vom 05.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019