Natur
Bachmuscheln: Ursache für Massensterben im Falchengraben bei Erkheim weiter unklar

Das Massensterben der Bachmuscheln im Falchengraben bei Erkheim ist nach wie vor ungeklärt: Wie berichtet, waren im vergangenen Februar in dem rund zwei Kilometer langen Gewässer bei Erkheim Hunderte der streng geschützten Tiere verendet. <%IMG id='1605773' title='Bachmuschel'%>

Der <%LINK text='Muschelbestand im Falchengraben ist einer der größten und bedeutendsten Vorkommen' tag='' type='Artikel' id='2346591' %> in Bayern. Nach der Ursache wird immer noch fieberhaft geforscht.

Biologen des Wasserwirtschaftsamtes Kempten, Muschelexperten aus Nordbayern und die Muschelkoordinationsstelle der Technischen Universität München versuchen seit Monaten, gemeinsam die Ursache des Massensterbens herauszufinden.

Die Polizeiinspektion Mindelheim hatte geprüft, ob eventuell eine fahrlässige oder gar vorsätzliche Verschmutzung des Wasserlaufes in Frage kommt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen