Amadeo hilft nach Unglück

Sofort nachdem das Unglück an dem unbeschrankten Bahnübergang in Kellmünz Mitte Juli bekannt wurde, startete Andrea Lutzenberger vom Lutzi-Verlag Allgäu eine Aktion um der Familie zu helfen, die dadurch in eine sehr schwierige Situation geraten ist. Die Frau hatte bei einem unbeschrankten Bahnübergang bei tiefstehender, blendender Sonne den Zug übersehen. Das Auto wurde 150 m weit mitgeschleift. Wie durch ein Wunder überlebte die Frau schwerverletzt. Leider mussten ihre beiden Beine abgenommen werden. Sie ist Mutter von zwei Kindern im Alter von sieben und neun Jahren und einer 18-jährigen Tochter, die ein sieben Monate altes Baby hat. Die Mutter war alleinige Versorgerin der Familie und fiel durch das Unglück aus. Die Familie braucht dringend Hilfe.

Der Lutzi Verlag startete umgehend eine Aktion mit dem Buch 'Amadeo und die Zauberflügel'. Von jedem verkauften Buch spendet der Verlag fünf Euro für die verunglückte Familie. Innerhalb kurzer Zeit konnten 150 Bücher verkauft werden, die Aktion läuft aber noch weiter. Jeder ist herzlich willkommen, die Aktion zu unterstützen, entweder mit dem Kauf eines Buches oder mit einer direkten Spende an den Allgäuer Hilfsfonds e.V.

Die Bücher können bestellt werden bei: Lutzi Verlag Allgäu, Hauptstr. 1, 87488 Betzigau. oder per Tel. 0831-5123480 Für weitere Spenden:

Die Aktion wird auch vom 'Allgäuer Hilfsfonds e.V.' unterstützt. (Sparkasse Allgäu, Konto 2857, BLZ 733 500 00, Kennwort: Zugunglück)

Kurz vor Weihnachten konnten die Initiatorin dieser Aktion, Andrea Lutzenberger und der Schatzmeister des Allgäuer Hilfsfonds e.V., Simon Gehring, an den Bürgermeister der Wohngemeinde der betroffenen Familie, Klaus Seidler von der Gemeinde Osterzell, Geld- und Sachspenden im Gesamtwert von mehr als 3000 Euro überreichen. 1700 Euro kamen aus dem Buchverkauf zustande, zahlreiche Spenden gingen auf das Konto ein und der Allgäuer Hilfsfonds legte einen Betrag drauf. Damit die Familie den Alltag bestreiten kann, wurden das größte Teil des Geldes in Form von Gutscheinen in örtlichen Geschäften von Babenhausen und Umgebung in kleinen Beträgen übergeben. Zusätzliche wurden Wurst und Fleischpakete von Firma Hartmann in Kempten, von Käse Sailer in Kempten ein Käsepaket und von Obst und Gemüse Troll in Friedrichshafen ein Obst und Gemüsepaket übergeben. Bürgermeister Seidler, der die betroffene Familie betreut, sprach von großen gesundheitlichen Fortschritten. Dennoch müsse zuerst das Wohnhaus Rollstuhlgerecht umgebaut werden. Der Vermieter versprach seine Unterstützung. Ebenso versuche man im Ort, der Familie zu helfen. Es sind die vielen Kleinigkeiten im täglichen Leben, die auch zum Regenerationsprozess für die Mutter und ihre Kinder beitragen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ