Special Tierskandal SPECIAL
Tierskandal Bad Grönenbach

Tierskandal
Allgäuer Landräte treffen Umweltminister Glauber

Minister Thorsten Glauber (Freie Wähler) trifft sich am Montagabend mit schwäbischen Landräten.
  • Minister Thorsten Glauber (Freie Wähler) trifft sich am Montagabend mit schwäbischen Landräten.
  • Foto: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
  • hochgeladen von David Yeow

Der bayerische Verbraucherschutzminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) wird sich am Montagabend mit den schwäbischen Landräten in München treffen. Im Mittelpunkt der Gespräche steht dabei die Frage der personellen Ausstattung der Veterinärämter. Bei dem Treffen werden auch die Allgäuer Landräte Maria Rita Zinnecker (Ostallgäu), Anton Klotz (Oberallgäu), Elmar Stegmann (Lindau) und Hans-Joachim Weirather (Unterallgäu) dabei sein.

Alle vier Allgäuer Landräte hatten bereits im August 2019 schriftlich  "dringende und unverzügliche" Verstärkung für ihre Amtstierärzte gefordert.

Besonders im Mittelpunkt stehen derzeit aber die Tierärzte des Landkreises Unterallgäu. Diese sind intensiv mit dem Tierskandal in Bad Grönenbach beschäftigt. Gleichzeitig ist das Unterallgäuer Veterinäramt personell deutlich unterbesetzt. Eigentlich benötigt man dort acht Tierärzte - aktuell sind allerdings nur 4,5 Stellen besetzt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019