Wetter
Starker Regenschauer führt zu vermehrten Verkehrsunfällen auf der A7 und A96 im Unterallgäu

Symbolbild.
Symbolbild. (Foto: Julian Stratenschulte)

Während eines starken Regenschauers am Donnerstagnachmittag ereigneten sich insgesamt fünf Verkehrsunfälle auf den Autobahnen im Allgäu.

Auf der A7 bei Benningen in Fahrtrichtung Nord geriet ein 45-Jähriger mit seinem Auto aufgrund Aquaplaning nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Mittelleitplanke.

Kurz darauf kollidierte das Fahrzeug eines 24-Jährigen mit der rechten Leitplanke der A96 bei Erkheim. Ein 23-Jähriger leitete auf der A96 bei Westerheim ein Bremsmanöver ein, als er mit seinem Fahrzeug in den plötzlich auftretenden Platzregen einfuhr. Hierbei geriet er ins Schleudern, prallte gegen die rechte Leitplanke, bis das Fahrzeug schließlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand kam.

In den Abendstunden ereigneten sich auf der A96 und der A7 bei Mindelheim bzw. Altenstadt zwei weitere, durch Starkregen bedingte Verkehrsunfälle, bei denen die Fahrzeuge im Grünstreifen bzw. Wildschutzzaun ihren Endpunkt fanden.

Glücklicherweise blieben bei allen fünf Verkehrsunfällen die Fahrzeuginsassen unverletzt. Leidglich ein Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 50.000 Euro.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH
Powered by Gogol Publishing 2002-2018