Vergleich
Ikarus-Festival: Veranstalter zahlt nach Badeunfall

In diesem Pool zog sich 2017 ein Festivalgast eine Wirbelsäulenverletzung zu.
  • In diesem Pool zog sich 2017 ein Festivalgast eine Wirbelsäulenverletzung zu.
  • Foto: Benedikt Siegert
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Der Veranstalter des Ikarus-Festivals in Memmingerberg wird 8.400 Euro an einen Festivalbesucher zahlen - das berichtet die Allgäuer Zeitung in ihrer Samstagsausgabe. Vorausgegangen war ein Badeunfall in einem Pool auf dem Festivalgelände. Der Unfall hatte sich bereits im Jahr 2017 ereignet. Dabei hatte sich der heute 35-jährige Festivalgast - nach einem Kopfsprung in einen aufgestellten Pool - einen Hals- und einen Brustwirbel gebrochen.

Laut Allgäuer Zeitung einigten sich beide Parteien vor Gericht auf einem Vergleich. Der Veranstalter des Festivals und der Kläger tragen die jeweiligen Verfahrenskosten selbst. In dem aufgestellten Pool ereigneten sich 2017 insgesamt zwei Badeunfälle.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen