Wirtschaft im Allgäu
Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Auch Sportflüge möglich
Flughafen Memmingen: Normalbetrieb rückt näher

Sportflugzeug am Flughafen Memmingen
  • Sportflugzeug am Flughafen Memmingen
  • Foto: Allgäu Airport
  • hochgeladen von Holger Mock

Der Flughafen Memmingen geht einen weiteren Schritt in Richtung Normalbetrieb. Seit Montag (11. Mai) ist er zu bestimmten Zeiten wieder generell für den Flugbetrieb geöffnet. Das betrifft sowohl den Linien- und Charterflugverkehr wie Privatpiloten.

Seit 5. April galt in Memmingen die sogenannte PPR-Regelung. Das Kürzel steht für Prior Permission required und bedeutet, dass Linienflüge, Hilfs- und Rettungsflüge, Organtransporte oder der Betrieb von Businessjets nur nach vorheriger Anmeldung stattfinden konnten. „Seit heute“, so berichtet Marcel Schütz, Bereichsleiter Aviation , „ist diese Anmeldung zwischen 7.30 und 16:30 Uhr nicht mehr notwendig.“ Weiterhin gelten vor Ort strenge Abstands- und Hygieneregeln.

Flüge nach Bulgarien sind bereits möglich

Das Terminal wird nur für gebuchte Passagiere von Linien- und Charterflügen geöffnet. Die Fluggesellschaft Wizz Air unterhält zurzeit die Verbindungen von Memmingen nach Sofia und Varna in Bulgarien, weitere Ziele sollen in Kürze folgen.

„Der Neustart betrifft auch alle Privatpiloten und Flugschüler, die in den letzten Wochen ihr Hobby nicht ausüben konnten“, berichtet Schütz. Denn auch sie fallen unter die Lockerungen, die in Bayern für Sport im Freien und mit Abstand ab heute gültig sind. Allerdings gelten auch hier strenge Hygieneauflagen. So darf Flugsport nur durchgeführt werden, wenn keine Verdachtssymptome für eine COVID 19 Erkrankung vorliegen. Im Zweifel sei von einer Ausbildung abzusehen.

Piloten sollen "Verhalten auffrischen und trainieren"

Theorieunterricht hat, wo möglich, durch E-Learning, Videokonferenzen und Distance-Learning zu erfolgen. In der Praxisausbildung ist Mundschutz zu tragen. Flugvorbereitungen sollen grundsätzlich individuell erfolgen. Ein Tipp der Flughafen- Verkehrsleiterin und Pilotin Julia Baumann: „Die verkehrsarme Zeit an unserem Airport kann gerne von allen Piloten genutzt werden, um das Verhalten an einem kontrollierten Verkehrsflughafen aufzufrischen und zu trainieren.“

Obwohl momentan geringer Betrieb herrsche, müssten jedoch die Luftraumregeln genau beachtet werden.

Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen