Geld vom Freistaat
Allgäu Airport erhält Corona-Hilfen in Millionenhöhe

Wegen Lockdown: Der Allgäu Airport erhält über eine Million Euro vom Freistaat Bayern.
  • Wegen Lockdown: Der Allgäu Airport erhält über eine Million Euro vom Freistaat Bayern.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Der Allgäu Airport in Memmingerberg erhält Corona-Hilfen von über einer Million Euro vom Freistaat Bayern. Wie das Verkehrsministerium mitteilt, übernimmt Bayern die Hälfte der sogenannten Vorhaltekosten in Höhe von 1,26 Millionen Euro.

Betriebsbereit trotz weniger Passagiere

Trotz des Lockdowns im Jahr 2020 und des massiven Einbruchs des Passagierverkehrs, hatte der Flughafen seinen Betrieb als systemrelevante Infrastruktur betriebsbereit gehalten. Nach Angaben des Ministeriums sei ohne diese Maßnahme an bayerischen Flughäfen eine Rückholung von Passagieren, die Beförderung von Erntehelfern und Gesundheitspersonal und der Transport von medizinischer Ausstattung, bzw. wichtigen Wirtschaftsgütern nicht möglich gewesen. 

Mit der Zahlung kompensiert der Freistaat nun die entstandenen Kosten am Airport im Zeitraum vom 4. März bis zum 30. Juni 2020.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ