Möbelhaus
Ikea-Ansiedlung in Memmingen: Entscheidung fällt erst nächstes Jahr

Die Schweden lassen sich Zeit: Eine Entscheidung darüber, ob Ikea nach Memmingen kommen wird, fällt voraussichtlich erst im März 2019. Das teilte Oberbürgermeister Manfred Schilder nach einem Gespräch mit der Leitung von Ikea Deutschland mit. Der Möbel-Riese hatte im April überraschend eine Änderung der Unternehmensstrategie verkündet. Der Fokus soll künftig auf Metropolregionen und dem Online-Handel liegen. Im Zuge dessen wird das Memminger Projekt gerade „grundsätzlich überprüft“.

Eine Verkleinerung des geplanten Möbelhauses steht ebenso im Raum wie die Beerdigung der Memminger Pläne. Sicher ist laut Schilder aber, dass Ikea kein reines Logistikzentrum für den Online-Handel am Memminger Autobahnkreuz bauen wird. „Wenn Ikea kommt, dann auch mit einem Möbelhaus“, sagt der Rathauschef. Die endgültige Entscheidung wird laut dem OB aber nicht von Ikea Deutschland, sondern von der Konzernspitze in Schweden getroffen. 

Was Oberbürgermeister Manfred Schilder sonst noch mit den Ikea-Chefs besprochen hat, erfahren Sie in der Mittwochsausgabe Memminger Zeitung vom 11.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019