Fußball
Zweites Hauptrunden-Spiel im BFV-Toto-Pokal für den FC Memmingen

Nach dem knappen Weiterkommen steht für den FC Memmingen bereits am Dienstagabend (18:15 Uhr) das zweite Hauptrunden-Spiel im BFV-Toto-Pokal an. Es geht zum Landesligisten SC Ichenhausen, mit gleich sieben Ex-Memminger so etwas wie eine kleine FCM-Filiale. Der Sieger der Partie steht im Achtelfinale, das bereits Anfang September ausgetragen wird. Die Auslosung dafür findet am 24. August um 10:30 Uhr live auf dem BFV-Facebook-Kanal statt.

Was in den Duellen zwischen David und Goliath stecken kann, zeigte am Wochenende auch die erste Runde im großen DFB-Pokal, wo sogar Bundesligisten auf der Strecke blieben. So relativiert sich der schwächere Memminger Auftritt auch in Kempten etwas. Erst in der Schlussphase wurde hier vergangene Woche ein Rückstand noch in einem 3:1 Sieg gedreht. Mit Ichenhausen wartet zwar erneut ein unterklassiger Gegner, der aber alles in die Waagschale werfen wird, um dem Favoriten in seinem „Spiel des Jahres“ ein Bein zu stellen.

Sofern die Trainer entsprechend aufstellen, könnte es gleich zu zwei Bruderduellen in dieser Partie kommen. Möglich ist das Aufeinandertreffen von Philipp Boyer (22 Jahre) auf Memminger Seite mit seinem jüngeren Bruder Marco (20 / 4 Saisontreffer), der ebenfalls aus dem FCM-Nachwuchs stammt und über Schwaben Augsburg jetzt in Ichenhausen gelandet ist. Allerdings musste Philipp Boyer beim 2:1 Auswärtssieg in Nürnberg nach einem Schlag auf den Knöchel nach einer Stunde ausgetauscht werden. Marco Nickel (18), der aktuell in der Memminger U21 spielt, würde sicher liebend gerne auflaufen, denn auf der anderen Seite steht sein älterer Bruder Dennis (22 / 5 Saisontreffer). FCM-Trainer Stephan Baierl will wieder eine gute Besetzung aufs Feld schicken, aber auch rotieren, um die Kräfte in den „englischen Wochen“ einigermaßen gleichmäßig zu verteilen.

Auch sonst gibt es am Dienstagabend ein großes Wiedersehen. Kilian Kustermann (21) und Yannick Maurer (19) wechselten Im Sommer von Memmingen zu den Mittelschwaben. Marco Schlittmeier (24) und Waldemar Schaab (29) kickten auch schon im Allgäu genauso wie Benjamin Sturm (30). Der Routinier kam vom Oberligisten CFR Pforzheim. Im vergangenen Winter hatte auch der FCM Interesse an einer Wiederverpflichtung des Ulmers, der in der Saison 2011/12 in Memmingen Stammverteidiger in der damaligen Regionalliga Süd war und anschließend einen Profivertrag bei Rot-Weiß Oberhausen unterschrieb.

Der SC Ichenhausen belegt aktuell den dritten Tabellenplatz in der Landesliga Südwest. Nach verpatztem Auftakt gewann die Truppe von Trainer Oliver Unsöld fünf der letzten sechs Begegnungen, lediglich das Spitzenspiel gegen den TSV Landsberg ging knapp mit 1:2 verloren. Am Wochenende gab es einen 2:1 Erfolg gegen den FC Kempten. Im Pokal setzte sich der SCI bisher in der Qualifikation gegen die Landesliga-Kontrahenten SC Oberweikertshofen (2:1) und Cosmos Aystetten (4:1) sowie im ersten Hauptrunden-Auftritt gegen den SV Mering (2:1) durch. Der FC Memmingen will seinen guten Lauf fortsetzen und den sechsten Pflichtspielsieg (Punkt- und Pokalbegegnungen zusammen genommen) hintereinander einfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019