Special Fußball SPECIAL

Vorbericht
Wird es bei den Junglöwen für den FC Memmingen wieder eine knappe Sache?

Der FC Memmingen hat wieder einmal die Ehre in der traditionsreichen Spielstätte Grünwalder Stadion in München antreten zu dürfen. Am Samstag (14 Uhr) geht es im Regionalliga-Auswärtsspiel zum gut gestarteten TSV 1860 München II; der auf dem zweiten Tabellenplatz steht.

Die Lage: Die Junglöwen brüllen gut. Vier der bislang fünf Spiele haben die Sechzig-Amateure gewonnen, nur in Bayreuth setzte es mit 2:4 eine Niederlage.

Der FCM hat mit zwei Siegen, zwei Niederlagen und einem Unentschieden eine ausgeglichene Startbilanz, wobei das 2:2 zuletzt gegen Bayreuth eher ein verpasster Sieg war. Aktuell bedeutet dies in der Tabelle Rang sieben.

Der Gegner: 1860 II stellt mit einem Durchschnittsalter von 20 Jahren den jüngsten Kader der Regionalliga. Trainer Daniel Bierofka kehrte zur U21-Mannschaft zurück, nachdem er gegen Ende der Saison die Zweitliga-Profis übernommen und mit seinen Motivationskünsten vor dem Abstieg bewahrt hatte. Da Bierofka (noch) nicht die Fußballlehrerlizenz besitzt, durfte er die Zweitliga-Truppe nicht weiter betreuen, sieht sich aber in der Nachwuchsarbeit selbst ganz gut aufgehoben.

Wie immer muss er aus einen ganzen Schwung nachrückender Talente aus der Junioren-Bundesliga wieder eine schlagkräftige Truppe formen. Der eigene Nachwuchs war in der Vergangenheit immer wieder das Überlebens-Kapital der Sechziger, sei es, dass Spieler den Sprung zu den eigenen Profis schafften oder Geld durch Transfers in die Kasse kam.

Das FCM-Personal: Tim Buchmann meldete sich nach zweiwöchiger Verletzungspause beim Pokalsieg in Bad Kohlgrub (4:1) zurück und dürfte wieder zum Aufgebot der Ersten zählen. Ansonsten wurden die Stammkräfte im Pokal geschont. Jamey Hayse, Sebastian Schmeiser und Eddy Weiler stehen weiter auf der Verletztenliste.

Wenn die Passformalitäten am Freitag erledigt werden, könnte Trainer Stefan Anderl Neuzugang Angelo Hauk bereits für München erstmals in den Kader nehmen.

Die bisherigen Vergleiche: Am öftesten endeten die Regionalliga-Treffen beider Mannschaften Unentschieden. Ansonsten fielen die wenigen Siege beidseits meist mit nur einem Tor Unterschied recht knapp aus. Die Ausnahme gab es in der vergangenen Spielzeit als die Memminger zuhause mit 2:0 gewannen, in München gab es eine 2:3 Niederlage, wobei beinahe noch ein 0:3 Rückstand wettgemacht wurde.

Der Pokal: Die Auslosung der zweiten Hauptrunde im BFV-Toto-Pokal beschert dem FCM ein interessantes Spiel. Voraussichtlich am 24. August geht es zum Bayernliga-Aufsteiger FC Gundelfingen – dem Ex-Verein von Trainer Anderl.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen