Hallenfußball
TSV Ottobeuren erreicht Endrunde der Schwäbischen

Der Jubel kannte bei den Spielern des TSV Ottobeuren nach dem 4:3-Sieg gegen den TSV Mindelheim im Finale der Vorrunde um die schwäbische Hallenfußballmeisterschaft keine Grenzen: Siegestrunken hüpften sie mit dem Pokal in der Hawanger Mehrzweckhalle vor den 520 Besuchern umher.

Auch bei Interimscoach Emanuel Berger, der verletzungsbedingt nicht mitspielen konnte, aber den verhinderten etatmäßigen Trainer vertrat, war die Freude riesengroß. "Erstmals haben wir in der Vereinsgeschichte die Endrunde der schwäbischen Hallenmeisterschaft erreicht!", jubelte er.

Dabei hatte es in der Vorrunde noch nicht so gut ausgesehen, lagen die Ottobeurer doch mit 0:2 gegen den ASV Fellheim zurück. Aber sie erreichten noch ein 3:3-Unentschieden und ebenso ein Unentschieden gegen den TSV Babenhausen (2:2). Diese zwei Punkte reichten, um ins Halbfinale zu gelangen, da Babenhausen gegen Fellheim mit 3:2 gewann.

In der anderen Gruppe besiegte der TSV Mindelheim den TV Erkheim mit 4:3. Doch in der zweiten Begegnung bezogen die Mindelheimer eine deftige 1:8-Klatsche gegen einen furios aufspielenden SV Egg a. d. Günz, der gegen Erkheim danach aber über ein 4:4 nicht hinauskam. Somit bestritten die vier Bezirksoberligisten die beiden Halbfinals, die erst im Siebenmeterschießen entschieden wurden. Ottobeuren gewann mit 11:10 (2:2) gegen Egg a. d. Günz und Mindelheim mit 8:7 (3:3) gegen Babenhausen.

Im Endspiel führte Ottobeuren durch zwei Treffer von Alexander Dietrich mit 2:0, ehe kurz vor der Pause Philipp Siegwart der Anschlusstreffer gelang. Manfred Rinninger stellte den alten Abstand wieder her. Zwei Minuten vor Spielende wurde es turbulent: Zunächst verkürzte der Mindelheimer Markus Purz auf 2:3, dann glich eine Minute vor Schluss Philipp Siegwart zum 3:3 aus, und schließlich schoss Christian Bachlberger 30 Sekunden vor dem Ende die Fahrkarte für Ottobeuren zur Finalrunde in Günzburg heraus. (kmi)

Halbfinale SV Egg a. d. Günz - TSV Ottobeuren 10:11 nach Siebenmeterschießen (2:2), TSV Babenhausen - TSV Mindelheim 7:8 nach Siebenmeterschießen (3:3).

Endspiel TSV Mindelheim - TSV Ottobeuren 3:4.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen