Handball-Landesliga
TSV Ottobeuren bezwingt TSV Niederraunau mit 32:24 und bleibt Tabellenzweiter

Dritter Sieg in Serie: Die Landesliga-Handballer des TSV Ottobeuren haben das Verfolger-Duell gegen den TSV Niederraunau mit 32:24 (19:18) gewonnen. Die etwa 450 Zuschauer in heimischer Halle erlebten eine lange Zeit offene Begegnung, die die Ottobeurer letztlich klar für sich entschieden. Mit 13:3-Punkten belegen die Unterallgäuer unverändert den zweiten Tabellenplatz.

Die konterstarken Gäste aus Niederraunau kamen besser aus den Startlöchern als der TSVO: Sie führten in der Anfangsphase mit 3:0 und 7:3. Für die Unterallgäuer Gastgeber schien das das Signal zum Aufbruch zu sein, denn jetzt intensivierten sie ihre Bemühungen. Damit glichen sie erst aus (9:9) und setzten sich später sogar leicht ab (16:12). Zur Pause versprach das Schwaben-Duell viel Spannung für den zweiten Durchgang (19:18). Und in der Tat, der Gegner aus dem Krumbacher Stadtteil leistete weiterhin starke Gegenwehr (23:23).

Allerdings zeigten auch die Ottobeurer selbst eine durchwachsene Leistung. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr schienen die Niederraunauer ihrem hohen Tempo in der ersten Halbzeit Tribut zollen zu müssen. Die schwächelnden 'Raunauer' wurden so mehr und mehr zum Spielball der Ottobeurer: Diese 'gewannen' die Schluss-Sequenz mit satten 9:1-Toren. So fiel das Endergebnis mit 32:24 deutlich aus.

Der im Rückraum eingesetzte etatmäßige Linksaußen Michael Höbel war mit sechs Treffern bester Feld-Torschütze seiner Mannschaft. Elmar Romanesen verwandelte alle seine vier Siebenmeter-Würfe. Dagegen wurden die reaktivierten Ex-Spieler Achim Wittlinger und Attila Susan nur sporadisch und sehr gezielt eingesetzt.

Am nächsten Samstag, 15. November gastieren die Ottobeurer Handballer beim Tabellen-Schlusslicht SB Chiemgau Traunstein.

So haben sie gespielt:

TSV Ottobeuren – TSV Niederraunau 32:24 (19:18)

Tor: Zoltan Varga, Dominik Peller – Feldspieler: Philipp Dündar (2 Tore), Achim Wittlinger (2 Tore/davon 1 Siebenmeter), Gyorgy Szouszki (4 Tore), Attila Susan, Benedikt Bartenschlager (2), Luca Kaulitz (2), Michael Höbel (6), Christian Schaupp (1), Markus Müller (4), Elmar Romanesen (8/4), Miklos Szücs (1).

Schiedsrichter: Simon Engert / Markus Kauth (SC Gröbenzell/SC Unterpfaffenhofen-Germering).

Zuschauer: ca. 450.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen