Handball-Landesliga
Sonntag erstes Duell zwischen TV Memmingen und TSV Ottobeuren seit 1995

Ein Klassiker, der die Massen lockt. Fast 20 Jahre ist es her, dass die beiden Handball-Lokalrivalen TV Memmingen (TVM) und TSV Ottobeuren (TSVO) zuletzt aufeinander trafen. Am 11. Februar 1995 trotzten die Memminger dem damals klaren Favoriten TSVO beim 15:15-Unentschieden überraschend einen Punkt ab.

Am Sonntag kommt es nun zur Neuauflage des 'lokalen Klassikers'. Anwurf für das Landesliga-Derby in der BBZ-Halle ist um 16.30 Uhr.

Hier die wichtigsten Informationen zum Handball-Derby:

Der Gastgeber TVM (Platz 5/8:4-Punkte)

Nach dem Kantersieg gegen Immenstadt und und dem Blick auf die Tabelle ist die Euphorie bei den jungen TVM-Handballern derzeit groß. Kapitän Felix Müller sagt: 'Wir brennen auf dieses besondere Derby. Wir wollen unserem Publikum ein tolles Fest bieten und Werbung für unseren Sport machen'. Mit rund 700 Zuschauern rechnen die TVM-Verantwortlichen, damit wäre die Halle brechend voll. Den Besuchern wird daher empfohlen, frühzeitig zur Spielstätte zu kommen. TVM-Coach Thomas 'Tö' Kinkel freut sich auf den positiven Ausnahmezustand, der am Sonntag herrschen wird: 'Wir werden die Herausforderung mit absoluter Hingabe annehmen und jeden Moment aufsaugen'. Rechtzeitig zum 'Großen Derby' ist der TVM optimal aufgestellt: Thoran Mayer, Max Schmidt und Sebastian Wilken sind wieder fit.

Der Gast TSV Ottobeuren (3/9:3)

Für ein TSVO-Quartett wird es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte: Gemeint sind die beiden ungarischen Brüder Miklos und David Szücs, Dominik Peller und Philipp Dündar. Ihre Mannschaft hat sich von der Klatsche im Top-Spiel gegen Allach schnell erholt und zuletzt in Simbach relativ mühelos und klar gewonnen. Auch Ottobeurens Coach Mihaly 'Mischa' More kann mit seinen Gelb-Schwarzen in Bestbesetzung antreten. Mores Abteilungsleiter Willi Höbel betont: 'Wir nehmen die Memminger sehr ernst und freuen uns auf die Partie, die sicher für beide Teams einen Saisonhöhepunkt darstellt'.

Das sagt der Derby-Experte Daniel BerkesselDaniel Berkessel, aktuell Trainer der TSVO-Landesliga-Frauen war lange Zeit für beide Vereine als Spieler(trainer) aktiv. Zum Derby 2014 sagt er: 'Das sind diese Spiele, für die man jede Woche ins Training geht'. Alle äußeren Einflüsse sollten die Spieler schon Tage vor dem Derby ausblenden und sich auf ihre Stärken fokussieren, rät der frühere Bayernliga-Torschützenkönig. 'In der vollen Halle werden die Emotionen hochkochen, so viel ist sicher'. Gute Siegchancen habe derjenige, der, so Berkessel weiter, seine Nerven besser im Griff habe. Ein Ergebnistipp des Fachmanns? 'Eigentlich ist jeder Ausgang möglich'. Die Daumen drücke er 'keinem beziehungsweise beiden', antwortet Berkessel mit einem Lächeln.

So wollen die beiden Lokalrivalen das Derby bestreiten

TV Memmingen

Tor: Max Lehmann, Thoran Mayer (beide Tor) – Feldspieler: Aleksandar Radukic, Fabian Kirchner, Yannik Haas, Sebastian Lasitza, Florian Kohler, Johannes Gersberg, Timo Walter, Fabian Wiblishauser, Philipp Burtscher, Felix Müller, Max Zierke, Zsolt Novak, Sebastian Wilken und Max Schmidt

TSV Ottobeuren

Tor: Tibor Somogyi, Dominik Peller – Feldspieler: Philipp Dündar, Mathias Hubald, György Szouszki, David Szücs, Benedikt Bartenschlager, Luca Kaulitz, Michael Höbel, Markus Müller, Miklos Szücs, Elmar Romanesen.

Autor:

Allgäuer Zeitung aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019