Eishockey
Siegreich im Showdown: ECDC Memmingen überholt Selb

ECDC Memmingen siegreich.
  • ECDC Memmingen siegreich.
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Holger Mock

Der ECDC Memmingen hat das wichtige Spiel gegen die Selber Wölfe mit 4:0 für sich entschieden. Vor über 1900 Zuschauern siegten die Memminger verdient und eroberten sich damit den 5. Rang in der Tabelle zurück. In der nächsten Woche starten dann bereits die Play-Offs gegen die Teams der Oberliga-Nord.

Einen guten Start erwischten die Memminger am Freitagabend vor exakt 1909 Zuschauern am Memminger Hühnerberg. Obwohl sie weiterhin auf Lubor Pokovic und Patrik Beck verzichten mussten, gaben die Indians zunächst den Ton an und hatten einige gute Möglichkeiten. Gäste-Goalie Deske, dessen Einsatz auch lange Zeit als fraglich galt, war aber zu Stelle. Das erste Mal machtlos war er in der 8. Minute als Milan Pfalzer einen Nachschuss zur frühen Führung verwerten konnte. In der Folge entwickelte sich ein rasantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch Treffer wollten im ersten Abschnitt keine mehr fallen.

Im zweiten Drittel dagegen dauerte es nicht allzu lange, bis der Puck das erste Mal im Netz zappelte. Nach herrlichem Pass des starken Wiecki musste Dominik Piskor in Überzahl nur noch den Schläger hinhalten, die 2:0 Führung für die Indians. Wenige Minuten später (27.) kam es sogar noch besser aus Sicht der Rot-Weißen. Im Laufduell mit dem herauseilenden Wölfe-Torhüter Deske hatte erneut Dominik Piskor das bessere Ende für sich. Mit einer schnellen Bewegung ließ er seinen Kontrahenten ins Leere rutschen und beförderte die Scheibe aus spitzem Winkel ins Tor. Mit einem beruhigenden 3:0 ging es dann auch in die zweite Pause, auch wenn das Spiel nichts an seiner intensiven und schnellen Art und Weise einbüßte.

Im Schlussabschnitt verwalteten die Hausherren das Ergebnis geschickt. Obwohl die Gäste aus Franken noch einmal alles versuchten, fanden sie stets in Joey Vollmer ihren Meister. Die rund 1900 Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, beide Teams schenkten sich nichts. Ein erster Vorgeschmack auf die Play-Offs, in denen es gegen starke Teams aus dem Norden der Republik geht. Die bessere Ausgangslage vor dem letzten Spieltag am Sonntag haben sich nun die Indians erkämpft, die durch Kumeliauskas kurz vor Ende noch das 4:0 erzielten. Durch den Sieg überholten sie die Selber Wölfe und eroberten sich Rang 5 zurück. Die endgültige Platzierung, und damit auch der Gegner, wird allerdings erst nach dem Sonntags-Spiel in Höchstadt feststehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019