Fußball
Regionalligist FC Memmingen gewinnt in Bayreuth mit 3:0

Symbolbild FC Memmingen gegen SpVgg Oberfranken Bayreuth
  • Symbolbild FC Memmingen gegen SpVgg Oberfranken Bayreuth
  • Foto: Olaf Schulze
  • hochgeladen von Julia Böcken

„36 Grad und es wird noch heißer“, heißt ein Hit des Popduos „2Raumwohnung“. Beim Aussteigen aus dem Mannschaftsbus vor dem Regionalliga-Auswärtsspiel am Dienstagabend bei der SpVgg Bayreuth dürfte diese Textzeile dem einen oder anderen Spieler des FC Memmingen durch den Kopf gegangen sein. Auf dem Platz herrschten auf der Sonnenseite noch höhere Temperaturen. Doch der FCM behielt „kühlen Kopf“ und gewann die Nachholbegegnung des ersten Spieltags und das 50. Pflichtspiel zwischen beiden Teams mit 3:0 (1:0).

Dreifacher Torschütze war Furkan Kricicek, der den Gastgeber schon nach fünf Minuten in der Gluthitze eine kalte Dusche versetzte. Bayreuth reklamierte noch vergeblich ein Foulspiel an Ivan Knezevic, da schalteten die Memminger blitzschnell um und der 21-jährige schob in zentraler Position flach ein. Bayreuth brauchte etwas, um sich von diesem Schock zu erholen, mühte sich redlich, fand aber gegen die gut gestaffelte FCM-Abwehr kaum ein Durchkommen. Eine ganze Eckball-Stafette (das Eckenverhältnis lag am Ende bei 11:2) wurde kompromisslos geklärt. Das war genau die Einstellung, die Trainer Stephan Baierl von den Seinen nach der Augsburg-Schlappe sehen wollte: "Es war eine wichtige Reaktion nach dem 1:4 in Augsburg. Nicht nur vom Ergebnis her, sondern auch von der Einstellung.“

Ein bisschen Glück und Geschick gehörte dazu, den knappen Vorsprung zu halten. Torhüter Martin Gruber lenkte die größte Bayreuther Möglichkeit in der ersten Halbzeit durch Ioannis Kiakos gerade noch über die Querlatte (40.). Thore Dengler setzte einen Kopfball nach einer Stunde knapp neben den Kasten.
So war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis einer der Memminger Konter aus einer verstärkten Defensive heraus saß. Fatjon Celani hätten den Sack schon selbst vorzeitig zumachen können (59./68.). Er gab aber dann in der 84. Minute die Vorlage zum 0:2 durch Kircicek. Weil’s so schön war, legte der in der Nachspiel noch einen Treffer drauf und schnürte erstmals für sich einen Dreier-Pack, nachdem er in den ersten drei Saisonspielen noch gänzlich leer ausgegangen war. Am Ende wurde es noch ein Gelb-Festival. Schiedsrichter Thomas Ehrnsperger zückte bei seinem ersten Regionalliga-Einsatz insgesamt achtmal den Karton.

„Wir haben Spieler auf dem Platz, die sich die Regionalliga erst noch erarbeiten müssen“, blieb die bittere Erkenntnis für SpVgg-Coach Joe Albersinger. Bayreuth rutscht weiterhin punkt- und torlos ans Tabellenende. Der FC Memmingen darf mit der Auftaktausbeute von sieben Punkten aus vier Spielen durchaus zufrieden sein und blickt auf das Freitag-Heimspiel (19.30 Uhr) gegen den TSV Buchbach. Es wird das Verfolgerduell Fünfter gegen Vierten werden. Und angesichts der anhaltend hohen Temperaturen das dritte „Hitzespiel“ binnen nur sieben Tagen in dem es die Strapazen der 600-Kilometer-Tour unter der Woche abzuschütteln gilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019