Special Fußball SPECIAL

Auswärtssieg
Regionalliga: SV Schalding-Heining FC Memmingen 0:3

Wiedergutmachung gelungen. Der FC Memmingen kehrte am letzten Vorrunden-Spieltag der Regionalliga Bayern mit einem 3:0 (1:0) Auswärtserfolg vom SV Schalding-Heining zurück.

Es war mit Blick auf die Tabelle ein eminent wichtiger Sieg für den Tabellenvorletzten, der zwar nicht von diesem Rang wegkommt, aber den Abstand sowohl auf die Relegationsplätze als auch auf die gesicherte Zone auf drei Punkte verkürzen konnte. Zum Abschluss der 'englischen Woche' steht bereits am Freitag die schwere Aufgabe beim Spitzenreiter und Herbstmeister TSV 1860 München an.

Beim zuletzt dreimal hintereinander siegreichen SV Schalding-Heining schickte FCM-Trainer Bernd Kunze bis auf den Gelb-Gesperrten Tim Buchmann die gleiche Besetzung wie bei der 0:1 Heimpleite gegen Rosenheim aufs Feld. Für Buchmann rückte Daniel Zweckbronner wieder auf seine angestammte Position in der Außenverteidigung. Marco Schad fiel erneut aus, dieses Mal mit eiiner Knieverletzung.

Nach den schwierigen letzten Wochen war das heutige Erfolgserlebnis ganz wichtig. Zu Beginn waren wir fahrig, mussten froh sein nicht in Rückstand geraten zu sein', blickte Kunze auf eine erste Halbzeit, in der die Gastgeber mehr am Drücker waren. Wir haben es versäumt, das 1:0 zu erzielen, hatten Pech mit einem Innenpfostentreffer. Und dann wird es auf diesem Platz eben schwierig, das Spiel zu machen, trauerte SVS-Spielertrainer Stefan Köck verpassten Gelegenheiten hinterher.

Auf dem holprigen Geläuf der Passauer Vorstädter setzte Christian Seidl den erwähnten Versuch an den Pfosten (13. Minute) und scheiterte am Memminger Torhüter Martin Gruber (36.). Dazwischen forderte aber auch Fabian Krogler das ganze Können von SVS-Schlussmann Markus Schöller heraus (27.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte zeigte Schiedsrichter Haslberger (St. Wolfgang) auf den Punkt. Der durchgebrochene Zweckbronner war jäh gestoppt worden.

Den unstrittigen Strafstoß verwandelte Muriz Salemovic sicher zur Gästeführung. 'Der Elfmeter zehn Sekunden vor der Halbzeit war enorm wichtig. Und auch wenn der Sieg vielleicht zu hoch ausgefallen ist, mit dem 0:2 war bei Schalding der Dampf raus, sah Kunze wie seine Mannschaft die Pausenführung ausbaute. Einmal mehr erwies sich dabei Salemovic als 'Lebensversicherung' des FC Memmingen. Nach seinem Eckball köpfte Krogler per Aufsetzer zum 0:2 (62.) ein. Zwei Minuten später machte Edeltechniker Salemovic selbst den Deckel drauf. Bei einem Befreiungsschlag ging er auf und davon und verlud Keeper Schöller (0:3). Damit war es vor ordentlicher Feiertagskulisse mit fast 1.300 Fans zugunsten der Allgäuer gelaufen. Schalding blieb sogar der Ehrentreffer verwehrt, Memmingen sendete ein kräftiges Lebenszeichen im Abstiegskampf.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen