Special Fußball SPECIAL

Verstärkung
Pascal Maier läuft wieder für FC Memmingen auf

Wieder beim FC Memmingen: Pascal Maier
  • Wieder beim FC Memmingen: Pascal Maier
  • Foto: Olaf Schulze
  • hochgeladen von Holger Mock

Pascal Maier kehrt zum Fußball-Regionalligisten FC Memmingen zurück. Der 23-jährige Offensivspieler kommt vom FV Ravensburg und lief in den vergangenen zweieinhalb Jahren insgesamt 38 Mal in der baden-württembergischen Oberliga auf. Maier hatte sich nach eineinhalb Jahren in Memmingen im Winter 2019 den Ravensburgern angeschlossen, um hier zu mehr Einsätzen zu kommen.

In Ruhe die Saison in Ravensburg beendet

Beim FCM standen zuvor 23 Einsätze in der Regionalliga und 25 in der Landesliga-Mannschaft zu Buche. Er war im Sommer 2017 vom FV Illertissen gekommen, wurde zuvor beim SSV Ulm 1846 und SC Freiburg ausgebildet. Seine Verpflichtung steht bereits seit Februar fest. Der sportliche Leiter Thomas Reinhardt hatte damals aber noch keinen Namen genannt, weil Maier in Ruhe die Saison in Ravensburg zu Ende bringen wollte. Nachdem hier mittlerweile die Oberliga-Runde Corona-bedingt endgültig abgebrochen wurde, teilte er den dortigen Verantwortlichen seine Entscheidung mit. Der FVR hätte gerne mit ihm verlängert.

Reinhardt führt derweil Gespräche mit zwei weiteren Spielern, die bereits für den FC Memmingen aufgelaufen sind. Bei einem der möglichen Rückkehrer handelt es sich um einen Akteur mit Regionalliga-Erfahrung. Beim anderen um einen ehemaligen Jugendspieler, der im Nachwuchsleistungszentrum eines Bundesligisten weiter ausgebildet wurde. Beide stammen aus der näheren Umgebung von Memmingen und würden somit gut ins das ausgegebenene FCM-Konzept passen, nämlich vorwiegend auf Spieler aus der Region zu setzen.

Veränderte Ausgangslage

Die Personalplanungen sind für die nächste Spielzeit 2021/2022 schon weit vorangeschritten - zahlreiche Verträge sind fix, etliche Spieler haben über längere Zeiträume unterschrieben. Quantitativ ist der Gesamtkader für die erste Mannschaft und das U21-Team groß, sodass sich auch der eine oder andere Weg trennen wird. "Auch wenn es in einigen Fällen schwer fallen wird", muss Reinhardt noch über anstehende Trennungen sprechen. Die Ausgangslage ist jedenfalls eine gänzlich andere als in den letzten Jahren, als noch etliche Kicker aus den unterschiedlichsten Gründen den Verein von sich aus verließen. Sozusagen besteht nun aktuell die Qual der Wahl. Schon bei den nachrückenden A-Junioren-Spielern fiel diese Auswahl schwer: 13 Jungs werden, wie berichtet, in das Seniorenlager übernommen; insgesamt 23 Spieler entwachsen altershalber dem Nachwuchsbereich. Mit allen wurde bereits frühzeitig gesprochen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen