Special Fußball SPECIAL

Fußball
Neue Saison: Stefan Anderl bleibt Cheftrainer beim FC Memmingen

Der FC Memmingen hat die ersten maßgeblichen Weichen für die kommende Saison gestellt. Stefan Anderl bleibt auch für die Spielzeit 2017/18 Cheftrainer beim Fußball-Regionalligisten. Neuer Co-Trainer wird ab Sommer Andreas Köstner, der momentan im vierten Jahr für die U21-Mannschaft verantwortlich ist.

Auf ihn folgt der ehemalige Regionalliga-Spieler Candy Decker, der in den vergangenen Jahren erste Trainererfahrungen im FCM-Jugendbereich sammelte.

'Wir freuen uns, dass Stefan seine begonnene, erfolgreiche Arbeit ein weiteres Jahr bei uns fortsetzt', ist der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann äußerst froh, diese wichtige Personalie vorzeitig geklärt zu wissen. Ein Selbstläufer war es nicht. Anderl hatte auch ein anderes Angebot, künftig unter Profibedingungen zu arbeiten.

Was für ihn ohne Risiko gewesen wäre, denn als Beamter hätte er sich für den Trainerjob freistellen lassen und später in seinen Beruf zurückkehren können. Die Entscheidung, weiter als Berufsschullehrer zu arbeiten und beim FCM seinem Hobby Fußball nachzugehen, fiel bei dem 51-jährigen tief innen drin: 'Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, das passt'. In seinem ersten halben Jahr hat er die Memminger zur Winterpause auf den fünften Tabellenplatz in der Regionalliga geführt. Auf die Aufbauarbeit soll jetzt der Feinschliff folgen.

Andreas Köstner (43) wird ab Juni der Assistent an Anderls Seite sein. Die U21-Trainer war der Wunschkandidat für die Nachfolge von Alexander Methfessel, der aus beruflichen Gründen das zeitlich aufwändige Amt nicht mehr so ausfüllen kann, wie er es gerne möchte und es erforderlich ist. Außerdem ist er auch noch als DFB-Stützpunkttrainer tätig.

Für Köstner war es wiederum wichtig, dass für dier U21 ein guter Mann für die Unterbau gefunden wird. Der sportliche Leiter Bernd Kunze sieht Candy Decker dafür bestens geeignet: 'Er hat sich sportlich bei den Junioren bewiesen, kommt aus dem eigenen Stall und ist charakterlich top'.

Der 28-jährige musste 2014 schon früh aus gesundheitlichen Gründen seine aktive Laufbahn beenden und stieg sofort in die Jugendarbeit ein. Zusammen mit Stefan Zobel betreute er in der C-Jugend den heute erfolgreichen U19/U18-Jahrgang.

Die Bekanntgabe der Trainerpersonalien wirkt sich laut Kunze sehr angenehm auf die Gespräche mit den Spielern aus. Die Verhandlungen sind schon ein Stück fortgeschritten und es gibt positive Signale von den Stammkräften und Talenten. Die nächsten Tage werden die ersten Vertragsverlängerungen bekanntgegeben.

Der umworbene Stefan Schimmer kann sich beispielsweise vorstellen, auch weiter für Memmingen zu spielen. Mit der Klausel zu wechseln, wenn ein wirklich interessantes Angebot aus Liga zwei oder drei käme. Anderl könnte einer der Gründe sein, dass der Torjäger bleibt: 'Stefan Schimmer überreißt sehr wohl, was er heuer für einen Sprung gemacht hat'.

Ob der von der Landesliga in die Regionalliga gleich sofort noch einige Treppchen höher gelingen könnte, will sich der Student denn auch wohlweißlich überlegen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen