Eishockey-Oberliga
Mission Finale startet: ECDC Memmingen am Wochenende zweimal gegen Waldkraiburg

  • Foto: Felix Heyder (dpa)
  • hochgeladen von Pia Jakob

Nach einer Woche Verschnaufpause startet für die Memminger Indians am Freitag (20 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den EHC Waldkraiburg das Halbfinale um die Bayerische Meisterschaft. Die Indians benötigen zwei Siege gegen den Ligakonkurrenten, um ins Endspiel einzuziehen. Zwei Tage später, am Sonntag (17:15 Uhr), geht es bereits nach Oberbayern zur zweiten Partie.

Indians-Coach Waldemar Dietrich und sein Team wollen, nach dem souverän erreichten Klassenerhalt gegen Gerestsried, den vielen Fans noch einige spannende Spiele präsentieren und am liebsten am Ende den Pokal des Play-Off-Meisters in Empfang nehmen. Zweimal werden die Akteure an diesem Wochenende auf jeden Fall zum Einsatz kommen, weitere Spiele in der wohl schönsten Eishockey-Zeit des Jahres sind nicht ausgeschlossen.

Dass der Kader für einen Finaleinzug stark genug sein dürfte, auch wenn wohl verletzungsbedingt nicht alle Akteure zum Einsatz kommen können, hat man in der Verzahnungsrunde und dem Viertelfinale bewiesen. Die Gäste aus Oberbayern sind den Memmingern bestens bekannt, viele teils hochklassige Begegnungen lieferte man sich die letzten Jahre. Gewonnen haben diese oft die Löwen und waren lange Zeit eine Art Angstgegner der Rot-Weißen. So schied man unter anderem in den beiden letzten Spielzeiten ausgerechnet gegen den EHC in den Play-Offs aus. Diese Negativbilanz wurde erst in dieser Saison wieder etwas aufpoliert, als man in der Vorrunde beide Spiele für sich entscheiden konnte, und auch in der Verzahnungsrunde zumindest einen Vergleich gewinnen konnte.

Die "Löwen" haben bis jetzt eine äußerst turbulente Saison hinter sich. Nach vollzogenem Umbruch vor der Saison, sah man sich gut gerüstet für eine weitere Oberligasaison, bekam aber trotzdem Probleme. Nach schwacher Hauptrunde und der Trennung von zwei Trainern galt es für den Eishockeyclub sich in der Verzahnungsrunde besser zu präsentieren. Um dies zu realisieren wurde mit Rainer Zerwesz der langjährige Erfolgstrainer reaktiviert, welcher nun bis Saisonende an der Bande das Kommando übernommen hat.

Unter seiner Regie lief es deutlich besser, man konnte sich (trotz Punktabzug) einen ordentlichen dritten Platz in der Verzahnungsrunde erspielen. Im Viertelfinale traf man auf den Bayernligisten TSV Peißenberg, welchem man keine Chance ließ. Genau wie den Indians, gelang auch den "Löwen" der Sweep und man setzte sich glatt mit 4:0 Siegen durch, was den Oberliga-Klassenerhalt bedeutete.

Ein Schlüsselspieler im Kader der Gäste ist sicherlich Torhüter Korbinian Sertl, der eine glänzende Saison absolviert und an guten Tagen nur schwer zu überwinden ist. Vor ihm sollen die mit viel hochklassiger Erfahrung ausgestatteten Florian Ullmann und Tobias Thalhammer für die nötige Sicherheit der Abwehr sorgen.

Im Angriff setzt man auf die Dienste zweier Kontingentspieler: Während der quirlige Kanadier Brent Norris eher als Vorbereiter glänzt, ist der Tscheche Tomas Rousek eher für das Tore erzielen verantwortlich. Weitere starke Angreifer sind die robusten und torgefährlichen Michael Trox, Lukas Wagner und Eigengewächs Nico Vogl. Ob Kapitän und Leitwolf Max Kaltenhauser mitwirken kann gilt als unsicher, er plagt sich schon fast die gesamte Saison mit Verletzungen herum und musste zuletzt immer öfter aussetzen.

Die Verantwortlichen rechnen in dieser sicherlich engen und umkämpften Serie mit guten Kulissen in beiden Stadien. Für das erste Spiel am Freitag empfiehlt der ECDC daher den Kartenvorverkauf in Memmingen und Umgebung zu nutzen. Da auch ein Fanbus aus Waldkraiburg anreisen wird, dürfte für zahlreiche Gästefans gesorgt sein.

Keine Gültigkeit mehr besitzen die bisherigen Dauerkarten, die sich die treuen Fans aber, wie in der bereits erschienenen Pressemitteilung beschrieben, wieder aufladen und so ihren angestammten Platz behalten können. Geschieht dies nicht, gehen die Plätze an der Abendkasse in den freien Verkauf über.

Das zweite Halbfinalspiel findet bereits am Sonntag (17.15 Uhr) in Waldkraiburg statt, hier wird wieder ein Fanbus eingesetzt, für den man sich unter Telefon 0160 7856269 noch anmelden kann. Abfahrt wird um 13.30 Uhr am BBZ in Memmingen sein, eine Zustiegsmöglichkeit in Erkheim besteht. Sollte es nach beiden Spielen unentschieden stehen, folgt bereits am Dienstag (20 Uhr) die dritte und entscheidende Partie, dann erneut am Hühnerberg.

Autor:

Michael Franz aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019