Eishockey
Knappe Niederlage: Memminger Indians unterliegen dem SC Riessersee in der Verlängerung

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Auch das letzte Aufeinandertreffen in dieser Saison geht an den SC Riessersee. Trotz großen Kampfs müssen sich die GEFRO-Indians mit 3:4 n.V. geschlagen geben. Rund 2.000 Zuschauer verfolgten das letzte Spiel des Kalenderjahres am Hühnerberg.

Zu Beginn des ersten Drittels mussten die Rot-Weißen dem Druck der Gäste aus Garmisch standhalten. Doch mit viel Kampf und Leidenschaft kamen die Hausherren immer besser in die Partie. Dafür wurden sie auch in der 11.Minute belohnt. Dominik Piskor stand goldrichtig und sorgte mit seinem Treffer für das viel umjubelte 1:0 (11.Minute). Der Treffer bewirkte auch, dass das Team von Coach Waßmiller nun endgültig zu seinem Spiel fand. Dennoch fiel bis zur Pause keinen weiteren Treffer.

Im zweiten Drittel kochte es dann am Memminger Hühnerberg. Das Spiel entwickelte sich in der Folge zu einem äußerst hitzigen Duell. Ausschlaggebend dafür war die fünfminütige Disziplinarstrafe plus Spieldauer gegen Marc Stotz. Diese Gelegenheit nutzen die Gäste von der Zugspitze zum Ausgleich. Doch die Indianer gingen weiterhin couragiert zu Werke und verhinderten Schlimmeres im Mitteldrittel.

Das letzte Drittel begann der ECDC dann furios. Nach einem Schuss fälschte der stark spielende Patrik Beck unhaltbar zum erneuten Führungstreffer ab (42.Minute). Doch der SC Riessersee hatte kurze Zeit später in Person von Jakob Mayenschein die passende Antwort parat und erzielte erneut den Ausgleich. Aber dieser Spielstand sollte nicht lange halten, denn die Indians nutzen ihr nächstes Überzahlspiel dieses Mal aus. Lubor Pokovic schoss den Puck von der blauen Linie in Richtung Tor, Patrik Beck hielt erneut den Schläger rein, schon schlug die Scheibe zum 3:2 unter der Latte ein. Ermutigt vom Führungstreffer versuchten die Maustädter den Deckel draufzumachen, doch auch der SCR drängte auf den Ausgleichstreffer. Kurz vor Ende des Spiels war Joey Vollmer abermals machtlos: Ein satter Schuss von Philipp Wachter schlug im Tor des ECDC ein und bescherte den Gästen den Ausgleich. Somit ging es in die Overtime.

In der Verlängerung sicherten sich die Gäste aus Garmisch den Zusatzpunkt. Der Schwede Victor Östling überwand Joey Vollmer nach rund zwei Minuten zum 4:3 n.V. aus Sicht des SC Riessersee.

Eine abermals starke Leistung im letzten Spiel des tollen Indianerjahres 2018 stand am Ende zu Buche. Somit kann der ECDC Memmingen stolz auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurückblicken und mutig in das neue Jahr 2019 starten. Mit dem EC Peiting gastiert am kommenden Freitag ein weiterer schwerer Gegner am Hühnerberg. Davor geht es am Mittwoch noch zum letzen Derby der Hauptrunde an den Bodensee, wenn sich die Indians dann nochmals mit dem EV Lindau messen müssen.

Autor:

Michael Franz aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019