Fußball-Bildergalerie
Kampfspiel: FC Memmingen holt 1:1 gegen Ingolstadt II

19Bilder

Die bisherige Vorzeige-Offensive des FC Memmingen (6. Platz / 21 Punkte) schwächelt. In den ersten elf Regionalliga-Begegnungen wurde immer getroffen. Im Schnitt zwei Tore pro Spiel waren kein schlechter Wert. Zuletzt beim 0:2 gegen Eichstätt und 0:3 bei Bayern München gingen die Stürmer leer aus. Nach zwei punkt- und torlosen Wochen soll sich das im Freitag-Heimspiel (19.30 Uhr) gegen den FC Ingolstadt II (9. Platz / 17 Punkte) grundlegend ändern. Zum einen nach dem für Co-Trainer Kevin Siegfanz „blutleeren Auftritt“ in München in Sachen Einsatz und Einstellung. Und vermutlich auch in der Besetzung. Weil es lange gut lief, hatte Chefcoach Stephan Baierl kaum Grund für Veränderungen. In dieser Trainingswoche schaute er genau hin, wer sich aufdrängt: „Jeder, der sich zeigt, hat eine Chance“. Quer durch den Startelf denkt er über zwei, drei vielleicht auch vier Veränderungen nach.

Wer von den bisherigen Offensivkräften draußen bleiben muss, lässt Baierl offen. Jannik Rochelt fehlte zuletzt die gewohnte Spritzigkeit, Furkan Kircicek die Durchschlagskraft, Fatjon Celani etwas das Ballglück und Patrik Dzalto scheint am Effektivsten, wenn er als Joker von der Bank kommt. Wen es auch erwischt, so etwas wie in München, wo Baierl bei einigen seiner Spieler die Angst „des Hasen vor der Schlange“ beobachtet hat, will er gegen Ingolstadt II nicht noch einmal erleben.

Der Gegner kommt mit der Empfehlung. die letzten fünf Spiele unter dem neuen Cheftrainer Tobias Strobl nicht verloren zu haben und ist sicherlich alles andere als Laufkundschaft. Beim letzten Aufeinandertreffen in der vergangenen Saison gegen die damals topplatzierte Ingolstädter Zweitliga-Reserve gab es ein 4:3 Torspektakel, mit dem sich der FCM die Hoffnungen auf den Klassenerhalt über die Winterpause erhielt.

Unglücklich ist, dass nur einen Steinwurf entfernt von der Arena der ECDC Memmingen gleichzeitig sein Oberliga-Heimspiel gegen den SC Rießersee in der Eissporthalle austrägt. Die Fußballtermine standen lange vor dem Eishockey-Spielplan fest. Dem FCM war eine Verlegung auf Samstag nicht möglich, da an diesem Tag im Schulzentrum nebenan die ebenfalls schon lange geplante Ausbildungsmesse mit mehreren tausend Besuchern stattfindet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020