Landesliga
Handball-Männer des TSV Ottobeuren wollen bei Eichenauer SV Auswärtsstärke bestätigen

Der Handball-Landesligist TSV Ottobeuren (TSVO) will am heutigen Samstag beim Eichenauer SV (ESV) seinen sechsten Sieg in Folge erringen. Die Begegnung beginnt um 19 Uhr in der Eichenauer Sporthalle an der Budrio-Allee.

Gefährlicher Favoritenschreck Gastgeber Eichenauer SV (Platz 9/9:11 Punkte) hat bereits drei bemerkenswerte Resultate erzielt: Zum Start verlor der ESV beim jetzigen Tabellenführer Allach nur knapp. Und gegen die in den 'Top-Sechs' platzierten Teams HSG Würm-Mitte und TuS Fürstenfeldbruck II gewannen die jungen Eichenauer sogar. Die Mannschaft von Trainer Christian Kofler (5:3-Zähler zuhause) taugt also zum Favoritenschreck – die Ottobeurer sind somit gewarnt.

Makellose Auswärtsbilanz Die Ottobeurer (2/17:3) holten aus ihren bisherigen Auswärts-Auftritten makellose 8:0-Punkte. Nun wollen sie einerseits den Rückstand auf Spitzenreiter Allach (20:0) keinesfalls größer werden lassen und andererseits den Vorsprung auf die Verfolger Immenstadt und Niederraunau (beide 13:7) zumindest wahren.

Vollzähliges Aufgebot Coach Mihaly More wird voraussichtlich auf einen kompletten Kader bauen können.

So will der TSV Ottobeuren beim Eichenauer SV siegen.

Tor: Tibor Somogyi, Dominik Peller

Feldspieler: Philipp Dündar, György Szouszki, David Szücs, Benedikt Bartenschlager, Luca Kaulitz, Michael Höbel, Christian Schaupp, Markus Müller, Elmar Romanesen, Miklos Szücs.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ