Abstiegskampf
Handball-Frauen des TSV Ottobeuren setzen Aufholjagd fort

Mit einem 27:20 (11:7)-Sieg beim Direkt-Konkurrenten Kissinger SC haben die Bayernliga-Handballerinnen des TSV Ottobeuren (TSVO) im Abstiegskampf ein klares Signal gesendet. Nach Punkten sind sie nun gleichauf mit Kissing und Nürnberg (alle 12:24). Sie bleiben aber Tabellenletzter.

Das wichtige Duell um den Klassenerhalt begann ausgeglichen (Zwischenstand 7:7). Dann konnten die Gäste ihre offensive Anfangshektik abbauen und auch die Abwehr stabilisieren. Die 11:7-Pausenführung war der Lohn dafür.

Ausgestattet mit einem großen Siegeswillen, blieben die Unterallgäuerinnen auch in der zweiten Halbzeit die überlegene Mannschaft. Der 27:20-Erfolg am Ende war bereits der dritte Sieg im fünften Rückrunden-Spiel. Die angestrebte Aufholjagd ist also tatsächlich in vollem Gange.

So haben die TSVO-Frauen gespielt:

Birgit Gerl, Kathrin Korda (Torhüter); Isabel Puttner (2 Tore), Juliane Dittmann (3), Judith Sonnberger, Nadine Kofler (3), Veronika Urlbauer (4), Adrienn Zsigmond (8 Tore/davon 1 Siebenmeter), Lena Keßler (2), Alina Isselbächer (1), Cosima Eckermann (4).

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen