Frauenfußball
Frauenfußball-Team des TSV Ottobeuren überwintert auf Platz vier

Nach der besten Hinserie seit langem steht für die Fußballdamen des TSV Ottobeuren in der Bezirksoberliga ein vierter Tabellenplatz zu Buche. Alles begann mit einem Unentschieden beim aktuellen Tabellenführer aus Donauwörth.

Doch bereits im ersten Heimspiel der Saison zeigte die Offensivabteilung des TSVO unter dem neuen Trainer Wolfgang Ganser, was sie konnte. Bianca Scheufele erledigte die Gegnerinnen aus Grasheim quasi im Alleingang, als sie beim 4:0-Sieg alle vier Tore erzielte.

Den ersten Rückschlag gab es bei der einzigen Niederlage in Wehringen. Die richtige Antwort auf diese Niederlage gab es jedoch am 5. Spieltag, als man dem Vfl Kaufering mit 4:0 keine Chance ließ und im torreichsten Spiel in Batzenhofen mit 8:1 gewann.

Selbst der verletzungsbedingte Ausfall zweier Stammspielerinnen konnte verkraftet werden und im letzten Spiel vor der Winterpause gegen den FC Donauwörth hatte man die Chance, den Anschluss an die Tabellenspitze herzustellen.

Das Spiel begann etwas zerfahren und es dauerte eine gute Viertelstunde, ehe sich die Offensivabteilung des TSVO erste Chancen erspielen konnte. Nachdem die erste 'hundertprozentige' Chance noch ausgelassen wurde, war es Julia Niederwieser, die einen genialen Pass von Carina Pelzl zum 1:0 verwertete.

In der zweiten Hälfte konnte man zunächst nicht an die Leistung vor der Pause anknüpfen. Die Gäste aus Donauwörth drückten massiv auf den Ausgleich und konnten diesen auch schlussendlich erzielen. Danach kamen die Ottobeurer Damen wieder besser ins Spiel und kurz vor dem Ende verhinderte nur noch die Querlatte den Siegtreffer.

So blieb es beim 1:1, und die Chance, sich der Tabellenspitze zu nähern, wurde verpasst, doch mit acht Punkten Rückstand und einem Spiel weniger ist in der Rückrunde noch alles möglich.

Ottobeurens Zweite auf Platz 2

Auch die zweite Damenmannschaft des TSVO absolvierte mit Platz zwei in der Kreisliga eine sehr erfolgreiche Hinrunde. Nachdem man in neun Spielen nur zwei Niederlagen hinnehmen musste, hat die 'Zweite' derzeit mit vier Punkten Rückstand und einem Spiel weniger noch alle Chancen, den Tabellenführer FC Memmingen II noch abzufangen.

Die größte Herausforderung für den neuen Trainer Thomas Schropp war es, eine gute Mischung aus den erfahrenen Spielerinnen und den Nachwuchsspielerinnen zu finden. Hauptgrund für den zweiten Platz ist die mit nur neun Gegentreffern beste Defensive der Liga.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen