Fußball-Pressemitteilung
FC Memmingen will zuhause gleich nachlegen

Gut angelassen hat sich für den FC Memmingen die neue Regionalliga-Saison mit dem 2:1-Auftaktsieg beim VfR Garching. Hatte nun der Vorjahres-Vierte einen ganz schlechten Tag erwischt oder war der FCM wirklich so dominant, wie es mancher Beobachter über weite Strecken ausgemacht hatte? Vereinschef Armin Buchmann sprach einfach nur von „einem guten Gefühl“ mit einem Erfolg gestartet zu sein. Das sollte auch für die Heimpremiere Auftrieb geben. Bereits am Dienstagabend um 19 Uhr geht es in der Arena gegen den Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg, der schon zwei Spiele ausgetragen hat und einen ordentlichen Start vorweisen kann.

Nachdem im Vorjahr sich kaum einer der externen Memminger Neuzugänge entscheidend durchsetzen konnte, sieht es heuer damit anders aus. Auch wenn sich der Club bei der Bekanntgabe der Neuverpflichtungen etwas in Understatement übte, könnte sich Mario Jokic als echter Knüller erweisen. Obwohl der Kroate mit Profierfahrung in der Vorbereitung wegen einer Verletzung einige Tage pausieren musste, zeigte er sich in Garching sehr präsent. Der Innenverteidiger putzte in der Dreier-Abwehr nicht nur hinten raus, sondern steuerte mit präzisen Pässen auch einiges zum Spielaufbau bei. Nicht zuletzt sorgte er mit einem Kopfballtreffer auch für die Führung. Jokic‘ Körpersprache und seine ernste Mimik auf dem Platz verraten: Da ist einer mit 100 Prozent bei der Sache.

Guten Noten verdienten sich auch zwei andere Neue: Der Ex-Ulmer Olcay Kücük und Fatjon Celani im Sturmzentrum. Der 26-jährige zeigte, dass er schon einiges an Viertliga-Erfahrung in die Waagschale werfen kann. Ein weiterer Neuzugang könnte gegen Aschaffenburg debütieren. Patrik Dzalto musste wegen einer saisonübergreifenden Rotsperre vergangenen Freitag noch zuschauen.

Aschaffenburg hat sich nach zweijähriger Abstinenz zurückgemeldet und geht in seine insgesamt vierte Regionalliga-Spielzeit. Erst in der Nachspielzeit musste in Buchbach der 2:2 Ausgleich hingenommen werden. Zuhause wurde Rosenheim beim 3:0 mehrfach ausgekontert.

3-2-1 heißt die FCM-Bilanz gegen diesen Gegner. Drei Siegen stehen zwei Unentschieden und eine Niederlage gegenüber. Die Viktoria, in den 1980iger-Jahren mit einem Zweitliga-Intermezzo, hat nach dem Aufstieg professionellere Strukturen angekündigt. So arbeitet Trainer Jochen Seitz (Ex-Profi unter anderem beim VfB Stuttgart und Schalke 04) hauptamtlich, um auch Videoanalysen, Scouting und andere Aufgaben übernehmen zu können. Dinge, die FCM-Coach Stephan Baierl neben seinem Lehrerjob auch nebenbei noch und sicher nicht weniger akribisch betreibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019