Regionalliga
FC Memmingen verliert auswärts gegen die SpVgg Greuther Fürth II mit 0:2

Erschöpft und enttäuscht sanken die Spieler des FC Memmingen in der Bundesliga-Arena der SpVgg Greuther Fürth zu Boden. 90 Minuten plus Nachspielzeit hatten sie alles gegeben, waren in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und mussten doch in der Regionalliga-Partie bei der Zweitliga-Reserve des 'Kleeblatts' mit 0:2 (0:1) den Platz als Verlierer verlassen.

Durch den Abriss der alten Haupttribüne klaffte eine große Baulücke im Ronhof. Die einzige wirkliche Lücke, den die Memminger Abwehr an diesem Nachmittag offenbarte, nutzte Daniel Steininger in der 21. Minute als er aus spitzem Winkel via Innenpfosten das 1:0 erzielte. 'Genau zu dem Zeitpunkt, als wir uns eigentlich gefangen hatten', ärgerte sich FCM-Trainer Thomas Reinhardt. Brian Gallo und Steininger, entscheidend abgedrängt von Daniel Eisenmann, hatten zuvor zwei weitere Gelegenheiten für die Fürther.

Angesichts der Doppelbelastung in der vergangenen Woche mit dem Pokalfight in Buchbach fehlte den Memmingern anfangs die Frische, was Reinhardts Trainerkollegen Christian Braun nicht sonderlich überraschte. Nach dem Rückstand biss sich die Mannschaft jedoch in die Begegnung, wurde von Minute zu Minute stärker und gewährte den Hausherren in der in der zweiten Halbzeit kaum noch einen Ausflug in Strafraumnähe.

Noch vor der Pause wäre der Ausgleichstreffer möglich gewesen. Nach einer schönen Kombination über Muriz Salemovic und Dominic Robinson setzte Andreas 'Bobo' Mayer den Ball aus zehn Metern nur knapp am rechten Pfosten vorbei (33.). Nach Vorbereitung des quirligen Salemovic zeigte Fabian Krogler Zug zum Tor schoss aber aus halblinker Position über den Kasten (36.).

Mit einer Umstellung in der zweiten Hälfte kam noch mehr Schwung ins FCM-Spiel. Robinson blieb in der Kabine, Eisenmann rückte ins Mittelfeld vor und Robin Lhotzky wurde in die Vierer-Abwehr-Kette eingewechselt. Der Druck stieg weiter, auch weil für den Fürther Ilir Azemi nach 65 Minuten Schluss war. Der Profi, der nach einem schweren Autounfall und Reha über die U21-Mannschaft an seinem Comeback arbeitet, war zuvor immer wieder Dreh- und Angelpunkt.

Das verdiente 1:1 für die Allgäuer wollte einfach nicht fallen. Die größte Tat vollbrachte Fürths Torhüter Mark Flekken als er mit einem Reflex Eisenmanns Versuch per Ellbogen abwehrte. Sekunden zuvor hatten die Memminger noch Handspiel reklamiert, doch für den ansonsten sehr gut leitenden Schiedsrichter Philipp Götz war diese Situation bei seinem Regionalliga-Debüt nicht strafstoßwürdig genug. Er hängte noch vier Minuten Nachspielzeit dran, in der Memmingen alles nach vorne warf. Das 2:0 von Maurice Dilly nach einem Konter gegen die komplett aufgerückte Abwehr war nur noch Makulatur (90. + 4). Der Unparteiische pfiff danach gar nicht mehr an.

Mit mehr Glück als Geschick hielt damit die Superserie von Fürth, das jetzt seit 12 Spieltagen ungeschlagen ist und in der Rückrunde erst drei Gegentreffer schlucken musste. Was allerdings nur von 153 Zuschauern honoriert wurde. Für den FCM besagt wiederum die Statistik, dass seit fünf Punktspielen kein 'Dreier' mehr gelang. Die Moral in der Truppe aber stimmt, wie der Pokalsieg auch zwischendurch in Buchbach zeigte. Neu ist, dass sich Mannschaft jetzt auch vor dem Anpfiff in einem Spielerkreis einschwört. Der Zusammenhalt ist auch nötig, denn im Abstiegskampf wird es trotz guter Leistungen immer enger. '40 Punkte brauchen wir für den Klassenerhalt. Gegen wen wir die holen ist egal', rechnet der sportliche Leiter Bernd Kunze vor. 30 sind es aktuell, drei beträgt der Vorsprung auf den ersten Relegationsplatz. Bereits am Dienstag (18 Uhr) geht es im Nachholspiel beim Schlusslicht TSV Rain um 'Big Points', also ganz wichtige Zähler, die im Prinzip doppelt zählen.

SpVgg Greuther Fürth II: Flekken - Golla (62. Tischler), Held, Schlicke, Guerra – Steininger, Kolbeck, Gressel, Gallo (86. Dilly) – Azemi (65. Bajrami) – Maderer.

FC Memmingen: Gruber - Nikolic, Anzenhofer, Weiler, Eisenmann – Mayer, Sapina (65. Bonfert), Hoffmann, Robinson (46. Lhotzky), -Salemovic, Krogler (74. Geldhauser).

Tore: 1:0 Steininger (21.), 2:0 Dilly (90.+ 4) - Schiedsrichter: Götz (Eltmannsdorf). – Gelbe Karten: Golla, Held / Robinson, Lhotzky. - Zuschauer: 153.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019