Fußball
FC Memmingen startet in die Fußball-Regionalliga

Symbolbild Fußball
  • Symbolbild Fußball
  • Foto: Franz-Peter Tschauner (dpa)
  • hochgeladen von Julia Böcken

Eine Woche später als die Konkurrenz startet nun auch der FC Memmingen in der Fußball-Regionalliga Bayern. Dabei geht es am Freitag (18.30 Uhr) zum Überraschungs-Vorjahres-Vierten VfR Garching. In welcher Besetzung die Allgäuer im Stadion am See (jetzt nach einem Sponsor Garmin-Arena benannt) auflaufen werden, hat FCM-Trainer Stephan Baierl im Vorfeld noch nicht verraten.
Die Lage: Garching ist mit einer 2:3 Niederlage in Rosenheim gestartet. Dabei wurde eine 2:1 Führung verspielt. Der Ausgleich musste in der Schlussphase hingenommen werden. Der Rosenheimer Siegtreffer fiele erst in der siebten Nachspielminute. Memmingen hofft den positiven Schwung aus dem Schlussspurt der vergangenen Saison und die positive Stimmung vom über die Relegation geschafften Klassenerhalt mitnehmen zu können.

Der Gegner: Die Konstante beim VfR Garching ist der Trainer. Daniel Weber geht in sein 12. Jahr. Im Spielerbereich muss er einen gewissen Umbruch bewältigen. Die „Baustelle Torhüter“ wurde mit der Verpflichtung des Ex-Sechzigers Maximilian Engl (zuletzt Rot-Weiß Erfurt) geschlossen. Mit dem Abgang von Maximilian Eisgruber fehlt ein klassischer Mittelstürmer. Aber auch in der Abwehr muss Weber sich nach einigen Abgängen bzw. verletzungsbedingten Ausfällen neue Varianten einfallen lassen, während er auf ein starkes, angestammtes Mittelfeld zurückgreifen kann. Das sensationell gute Abschneiden in der vergangenen Runde sieht der Coach nicht als Bürde: „Die Mannschaft sieht selber, dass wir einen ganz harten Weg vor uns haben.“

Das FCM-Personal: Von der Besetzung bei der Generalprobe gegen den Südwest-Regionalligisten TSG Balingen (2:1) lassen sich nur bedingt Rückschlüsse auf die mögliche Startelf der Memminger in Garching ziehen. Beispielsweise fehlte gegen Balingen Mario Jokic. Der Neuzugang vom TSV Kottern dürfte in der Innenverteidigung gesetzt sein. Im zentralen Mittelfeld hat Trainer Stephan Baierl mehrere personelle Möglichkeiten mit verschiedenen Spielertypen und richtet sich bei der Nominierung auch am Gegner aus. Im letzten Testspiel konnte der FCM seine große Überlegenheit nicht in Toren ausdrücken.
Bisherige Vergleiche: Die Bilanz spricht mit drei Siegen, einen Unentschieden und zwei Niederlage knapp für den FCM. In der vergangenen Saison ging jedoch beide Spiele gegen die Münchner Vorstädter verloren, mit 1:2 zuhause und 0:3 auswärts.

Erstes Heimspiel: Am kommenden Dienstag (18.30 Uhr) darf der FC Memmingen auch wieder daheim ran. Für alle Regionalliga-Heimspiele gibt es den gewohnten Vorverkauf. Karten für das erste Heimspiel gegen Viktoria Aschaffenburg sind ab sofort in Memmingen beim MZ-Servicecenter in der Donaustraße 14 und derr Esso-Tankstelle in der Bodenseestraße direkt am Stadion (täglich von 6 bis 23 Uhr) erhältlich. Das MZ-Servicecenter (Telefon 08331/109-117) übernimmt gegen eine Gebühr auch den Kartenversand an auswärtige Fußballfans. Die Eintrittspreise wurden gegenüber der Vorsaison nicht erhöht. Ermäßigungen gibt es für die Inhaber Heimatcard der Allgäuer Zeitung und Augsburger Allgemeinen mit allen Heimatausgaben. Weitere Infos unter www.fc-memmingen.de/eintrittspreise

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019