Wegen Coronavirus
FC Memmingen setzt Kartenvorverkauf für bayerisches Pokal-Halbfinale am 31. März aus

Symbolbild FC Memmingen.

Der FC Memmingen hat den weiteren Kartenvorverkauf für das bayerische Pokal-Halbfinale am 31. März gegen den TSV 1860 München vorsorglich vorerst ausgesetzt. "Wir verfolgen natürlich die aktuelle Entwicklung bezüglich des Corona-Virus und die derzeit ausgesprochenen Empfehlungen für Veranstaltungen sehr genau", so FCM-Präsident Armin Buchmann, "eine mögliche Option könnte sein, dass die Begegnung mit reduzierter Kapazität auszutragen damit ausreichend ‚Luft‘ bzw. Abstand in den Zuschauerreihen ist". Gut 2.500 Karten für den Heimbereich sind bereits abgesetzt. Bei 1860 München läuft der Vorverkauf für maximal 1.100 Tickets für den Gästeblock derzeit noch. Die Arena hat ein Fassungsvermögen von 5.000 Besuchern. Damit würden nach aktuellem Vorverkaufsstand etwa ein Drittel der Stehplätze freibleiben.

In Absprache und mit der Unterstützung der Stadt Memmingen werden die sanitären Bedingungen für das Pokalspiel in der Arena deutlich verbessert. Es werden für den Heim-Stehplatzbereich ausreichend Toiletten und Handwaschgelegenheiten zur Verfügung stehen.

Ob sich die Corona-Lage in den kommenden Wochen verschärft und auch in Bayern größere Veranstaltungen abgesagt oder verlegt werden müssen, muss abgewartet werden. Darüber befinden in der Folge dann ohnehin nicht mehr der Verein selbst sondern die Gesundheitsbehörden beziehungsweise der Bayerische Fußballverband. Gekaufte Karten behalten aktuell ihre Gültigkeit, eine Rückgabe ist nicht möglich.

Wenn sich die Lage entspannt und mit einer vollen Arena gespielt werden kann, wird der Kartenverkauf fortgesetzt. Zwar wird Sport1 die Partie im Fernsehen übertragen. Ein "Geisterspiel" ohne Fans ist für den FCM keine Option, denn die finanziellen Ausfälle wären angesichts der bereits verkauften Karten und abgeschlossener Sponsorenpakete laut Buchmann fatal.

Am vergangenen Samstag hat der FCM sein Punktspiel gegen den TSV Aubstadt mit 574 Zuschauern wie geplant und ohne Probleme ausgetragen. Auch das nächste Regionalliga-Heimspiel am 20. März gegen den SV Wacker Burghausen wird – nach heutigem Stand – ganz normal stattfinden.

Coronavirus im Unterallgäu: die aktuelle Lage

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen