Spenden für gute Zwecke
FC Memmingen Fußballer spenden für Kinderhospiz und Krebstherapie

FCM-Fußballer spenden für Kinderhospiz und Krebstherapie
4Bilder
  • FCM-Fußballer spenden für Kinderhospiz und Krebstherapie
  • Foto: FC Memmingen
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Auch die Regionalliga- und U21-Fußballer des FC Memmingen stellen sich in den Dienst der guten Sache. Die Einnahmen der Mannschaftskasse, die normalerweise in die Mitfinanzierung von Teamfeiern oder die Saisonabschlussfahrt fließen, werden gespendet. Die Trainer und die sportlichen Verantwortlichen haben ebenso einen Beitrag geleistet. Wie Jakob „Jacky“ Gräser (links im Bild) aus dem Mannschaftsrat und Kapitän Timo Gebhart (rechts im Bild mit seiner Tochter) mitteilen, gehen so insgesamt 2.600 Euro an soziale Zwecke.

1.300 Euro für das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach

Einen Spendenscheck in Höhe von 1.300 Euro erhält das Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Ebenfalls mit 1.300 Euro werden die Kinder von Silke Kraus aus Illertissen (Bildmitte) unterstützt, die Geld für die Krebstherapie ihrer Mutter sammeln.

Auch die U12-Junioren des FC Memmingen haben eine Benefizaktion gestartet. Noch bis 10. Januar wird ebenfalls für das Kinderhospiz gesammelt. Mit Spenden für jeden gelaufenen Kilometer im Corona-bedingten Heimtrainer der Jugendlichen soll ebenfalls noch ein schöner Betrag zusammenkommen.

Der Fußballclub hatte zudem bereits kulturelle Einrichtungen in Memmingen unterstützt. Aus Mitteln der ausgefallenen Weihnachtsfeier gingen jeweils 1.000 Euro an das Marionettentheater, das Kaminwerk und das Parterretheater im Künerhaus (PiK). Für gute Zwecke kamen in der Vorweihnachtszeit damit bislang schon insgesamt 5.600 Euro zusammen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ