Special Fußball SPECIAL

Heimspiel
FC Memmingen erwartet Unterhaching zum Schlager-Heimspiel

Im zweiten Regionalliga-Heimspiel der neuen Saison geht es für den FC Memmingen gleich gegen den zweiten Topgegner. Am Freitag (19.30 Uhr) kommt die SpVgg Unterhaching in die Arena an der Bodenseestraße - die Mannschaft, die von der Konkurrenz am öftesten als Meisterschaftskandidat genannt wird.

Für die Memminger ist es der Auftakt von einigen englischen Wochen, vorausgesetzt im Pokal wird auch etwas gerissen. Zunächst geht es nach dem Heimauftritt gegen den Spitzenreiter am kommenden Dienstag beim FC Ingolstadt II weiter.

Die Lage: Am zweiten Spieltag haben die Hachinger den FCM an der Tabellenspitze abgelöst. Die Münchner Vorstädter gewannen bisher gegen beide Aufsteiger. Dem Erfolg in Rosenheim folgte ein überzeugendes 5:1 vor 3.000 Zuschauern gegen den VfR Garching, während die Memminger beim 'Angstgegner' Buchbach leer ausgingen (0:1). Dennoch wurden durch die eindrucksvolle Vorstellung gerade zum Auftakt gegen Wacker Burghausen (3:0) die Voraussetzungen für einen weiteren Fußballschlager unter Flutlicht geschaffen. 'Wir wollen Unterhaching wie Burghausen entgegentreten', will Trainer Stefan Anderl wieder versuchen 'die eigene Spielidee durchzubringen', was in Buchbach zuletzt nur in der zweiten Halbzeit gelungen war.

Der Gegner: Die vergangene Runde galt nach dem Drittliga-Abstieg in Unterhaching der Konsolidierung, die offenbar erfolgreich war. Der DFB-Pokal spülte wieder Geld in die Vereinskasse und Präsident Manni Schwabl denkt wieder über die Rückkehr in den Profifußball nach, wobei die erste Mannschaft ohnehin weiter unter der Firmierung 'Profis' läuft. Mit Dominik Stahl vom TSV 1860 München gelang den Hachinger heuer sozusagen der 'Königstransfer' der Liga.

Aber auch durch die anderen Neuzugänge hat die Spielvereinigung an Qualität zugelegt, so dass beispielsweise die Abgänge von Alexander Sieghart (nach Thailand) und Jonas Hummels (Karriereende wegen Sportinvalidität) verschmerzt werden können. Zudem haben die Rückkehrer während der vergangenen Runde, Sascha Bigalke und Maximilian Nicu, an ihre frühere Wirkungsstätte schon für große Stabilität gesorgt. Ansonsten heißt es bei Trainer Claus Schromm auch immer wieder: Dem eigenen Nachwuchs eine Chance.

Das FCM-Personal: Der Gelb-Rot-Gesperrte Kapitän Dennis Hoffmann soll im zentralen Mittelfeld von Branko Nikolic ersetzt werden. Er war allerdings in Buchbach schmerzhaft gegen die Bande geprallt und ist angeschlagen. Wenn es bei Nikolic nicht geht, 'muss ich mir noch etwas einfallen lassen', so Trainer Anderl. Tim Buchmann (Fersenprellung) will am Donnerstagabend wieder ins Training einsteigen, Daniel Eisenmann trainiert nach seiner Erkrankung wieder.

Rund ums Spiel: Nachdem es mit dem Gegner bislang keine Probleme gab, findet keine strikte Fantrennung statt. Die üblichen Besucherkontrollen finden aber dennoch statt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen