Fußball Regionalliga
FC Memmingen erwartet große Kulisse zum letzten Heimspiel der Saison

Ein volles Stadion erwartet der FC Memmingen zum letzten Heimspiel in der Saison.
  • Ein volles Stadion erwartet der FC Memmingen zum letzten Heimspiel in der Saison.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Pia Jakob

Showdown am Samstagnachmittag in der Memminger Arena mit extrem großem Spannungsfaktor: Im letzten Heimspiel der Punkterunde gegen den SV Schalding-Heining (Anpfiff: 14.05 Uhr) fällt für den FC Memmingen die Entscheidung, ob er noch Kurve kriegen kann oder die Regionalliga verlassen muss. Bei optimaler Konstellation ist sogar noch der direkte Klassenerhalt möglich. Umgekehrt aber auch der direkte Abstieg.

„Viel mehr Dramatik geht eigentlich nicht. Da muss doch jeder echte Fußballfan mit dabei sein“, baut der FCM-Vorsitzende Armin Buchmann auf große Unterstützung und rechnet mit einer großen Kulisse, „zwischen 1.500 und 2.000 Zuschauer sollten es in diesem Endspiel schon werden“.

Die Lage: Die Entscheidung um einen Festabstiegsplatz, die beiden Relegationsränge und einen Platz am rettenden Ufer machen im Fernduell mit Memmingen, Seligenporten (bei Bayern München II), Bayreuth (gegen 1860 München) und Rosenheim (in Burghausen) vier Mannschaften unter sich aus. Ein FCM-Sieg und der Relegationsplatz wäre so gut wie sicher, denn Seligenporten müsste fünf Treffer in der Tordifferenz aufholen.

Der Gegner: Der SV Schalding-Heining ist mit 49 Punkten bereits durch, hat seinen Regionalliga-Platz für ein weiteres Jahr sicher. Zwar verloren die Passauer Vorstädter zuletzt gegen Bayreuth mit 0:1, warfen aber – sportlich fair – alles in die Waagschale und mussten etwas den Kräften Tribut zollen, weil zwei Tage zuvor das Nachholspiel gegen Pipinsried (1:1) bestritten werden musste. Mit Markus Gallmaier fällt der Top-Vorlagen-Geber der Regionalliga verletzt aus. Fehlen werden auch die Gesperrten Markus Schöller und Nico Dantscher.

Das Hinspiel: Mit 3:0 feierte der FCM Ende Oktober in Passau seinen dritten Auswärtssieg. Dabei trafen zweimal Muriz Salemovic (einmal per Elfmeter) und Fabian Krogler.

Das FCM-Personal: Für Wirbel sorgte am Wochenanfang die Nachricht, dass Burak Coban, trotz Zusage in Memmingen zu bleiben, im Sommer nach Illertissen wechseln wird. Trainer Stephan Baierl und der sportlich Leiter Bernd Kunze appellieren trotz allem Ärger an den 23-jährigen, sich bis zum Schluss für den FCM reinzuhängen. Das Coban zuletzt beim 4:1 Sieg in Rosenheim mit zwei Treffern und einer Vorlage auch zweifellos getan. Mit den angeschlagenen Sebastian Schmeiser und Fabian Krogler ist nicht zu rechnen, sonst werden alle Kräfte mobilisiert.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen