Eishockey
Enges Spiel in Passau: Indians siegen in der Overtime

Die Indians sicherten sich in der Overtime gegen Passau den Zusatzpunkt.
  • Die Indians sicherten sich in der Overtime gegen Passau den Zusatzpunkt.
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Svenja Moller

Die Indians sicherten sich in der Overtime gegen Passau den Zusatzpunkt. Gegen zähe Niederbayern mühten sich die Mannen von Coach Sergej Waßmiller zum späten Sieg. Am Sonntag kommt Regensburg an den Hühnerberg, Tickets sind bereits online verfügbar.

Für den noch immer kranken Joey Vollmer trat heute eine Memminger Torhüter-Legende die Reise nach Passau an. Ralf „Birne“ Weinl, der schon für den SC Memmingen und den EHC Memmingen aufs Eis ging, war heute als Backup-Goalie mit von der Partie. Weiter verzichten mussten die Indians außerdem auf Philipp de Paly, Max Lukes sowie Lion Stange und Tim Sezemsky, welcher sich im Abschlusstraining verletzte.

Es zeichnete sich bereits früh ab, dass dieses Unterfangen in Passau alles andere als leicht werden würde. In der 4.Minute gingen die Hausherren durch Routinier Jeff Smith mit 1:0 in Führung. Memmingen aber antwortete eine Minute später. Matej Pekr versenkte im Alleingang zum 1:1. Danach kam der ECDC besser in Fahrt und ging in der 9.Minute in Führung. Marc Hofmann fälschte einen Schuss von der blauen Linie zum 2:1 ab. Die Maustädter hatten ab dem Ausgleich die Begegnung in den ersten zwanzig Minuten in der Hand.

Im zweiten Drittel legte man nach. Sergej Topol schlenzte die Scheibe von der Seite zum 3:1 ins Netz (22.Minute). Doch anstatt die Führung auszubauen, flachte das Spiel zunehmend ab. Passau erspielte sich gegen Ende des zweiten Drittels mehr Chancen, was sich spätestens im letzten Drittel auszahlen sollte.

Erneut Jeff Smith markierte in der 44.Minute den 2:3 Anschlusstreffer. Die Black Hawks waren nun beflügelt und kämpften sich mit viel Leidenschaft und Willen sogar zum Ausgleich. Jonas Franz war in der 54.Minute für die Niederbayern zur Stelle. Der ECDC drückte in der Schlussphase, ohne den angeschlagenen Jaro Hafenrichter, der vorzeitig vom Eis musste, nochmals aufs gegnerische Gehäuse, doch der Siegtreffer sollte nicht mehr gelingen.

Erst in der Overtime fiel dann die Entscheidung. Petr Pohl stocherte die Scheibe zum 4:3 n.V. über die Linie, was den Indianern den wichtigen Zusatzpunkt brachte.

Weiter geht es für den ECDC am Sonntag mit einem Heimspiel gegen die Eisbären Regensburg. Spielbeginn gegen die Domstädter ist um 18:00 Uhr. Gelten wird dann die 2G-Plus-Regel am Hühnerberg. Weitere Infos dazu auf der Homepage. Karten sind bereits online erhältlich.

Statistik

EHF Passau – ECDC Memmingen 3:4 n.V. (1:2/0:1/2:0/0:1)

Tore: 1:0 (4.) Smith (Pfänder, Ovaska), 1:1 (4.) Pekr (Huhn, Kasten), 1:2 (9.) Hofmann, Huhn, Bergen), 1:3 (22.) Topol (Raab, Kasten), 2:3 (44.) Smith (Poulsen, Ovaska), 3:3 (54.) Franz J. (Malzer, Janzen), 3:4 (64.) Pohl (Kasten, Ahlroth).

Strafminuten: Passau 0 – Memmingen 4

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen