Special Eishockey SPECIAL

Erneute Niederlage
Eishockey: Islanders besiegen den ECDC Memmingen am Hühnerberg mit 4:2

Die Islanders haben am Hühnerberg den ECDC Memmingen besiegt.
31Bilder
  • Die Islanders haben am Hühnerberg den ECDC Memmingen besiegt.
  • Foto: Siegfried Rebhan
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Der ECDC Memmingen geht ohne Punkte aus dem Wochenende. Im Heimspiel gegen die Islanders aus Lindau setzt es eine 2:4 Niederlage. Ein ganz schwaches Mitteldrittel aus Sicht der Rot-Weißen ebnet den Gästen dabei den Weg zum Sieg.

Indians startet stark 

Einen guten Start in die Partie erwischten die Indians am Freitagabend. Wie so oft kamen sie druckvoll aus der Kabine und setzten sich gleich von Beginn an im Drittel der Gäste fest. Doch in dieser Phase zeigte sich eindrücklich die wohl größte Schwäche der Indianer in dieser Spielzeit. Trotz mehrerer Chancen konnten die Rot-Weißen keinen Torerfolg für sich verbuchen, zu selten und harmlos waren die Abschlüsse, welche den EVL nicht in große Bedrängnis bringen konnten. Das Team vom Bodensee machte es da deutlich besser und ging mit dem nahezu ersten Schuss nach neun Minuten in Führung, wovon sich der ECDC nur langsam erholte. Nachdem bereits mehrere Spieler nur sehr angeschlagen auflaufen konnten, verletzte sich mit Donat Peter ein weiterer Akteur früh und musste in der Kabine bleiben.

Erster Mittelabschnitt

Erst im Mittelabschnitt dann der verdiente Ausgleich durch Christopher Kasten, der den Indians wieder deutlichen Rückenwind bescherte, mehrere Hochkaräter konnten aber in den nächsten Minuten nicht verwandelt werden, obwohl die Gastgeber drückend überlegen waren. Gäste-Coach Puschnik sah sich sogar gezwungen eine Auszeit zu nehmen, welche sein Team schlussendlich wieder in die Spur brachte. Prompt fiel die glückliche Führung für den EVL, welche das Memminger Team vollends aus dem Konzept brachte. Nichts wollte den Indians mehr gelingen. Ob Spielaufbau oder einfache Pässe, alles ließ zu diesem Zeitpunkt zu wünschen übrig, wie auch Trainer Waßmiller anschließend feststellte. Lindau nutzte das geschickt aus und erzielte das 1:3 (33.), von dem sich die Memminger nicht mehr erholen sollten.

Letztes Drittel 

Lars Grözinger gelang im letzten Drittel zwar noch einmal der Anschluss, viele zwingende Aktionen konnten die Indianer aber nicht mehr generieren. Mit einem Schuss ins leere Tor, nur Sekunden nach der Herausnahme des zurückgekehrten Joey Vollmers, machten die Islanders alles klar und sicherten sich die Punkte am Hühnerberg.

Am Sonntag hat der ECDC nun spielfrei, erst am nächsten Freitag geht es für das Team von Sergej Waßmiller weiter. Dann reisen die Memminger zum amtierenden Meister nach Regensburg. Am nächsten Sonntag folgt dann das Heimspiel gegen den HC Landsberg, die Partie beginnt bereits um 17 Uhr.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen