Eishockey
ECDC Memmingen gewinnt in Selb

Memmingen gewinnt in Selb.
  • Memmingen gewinnt in Selb.
  • Foto: Alwin Zwiebel
  • hochgeladen von David Yeow

Der ECDC Memmingen hat das Auswärtsspiel in Selb mit 4:0 für sich entschieden und damit den Vorsprung auf Platz 3 weiter ausgebaut. Die Indianer wurden am Ende, auch dank starker Torwartleistung, glücklicher Sieger in einer engen Partie.

Die Indians starteten ohne Länger und Nix, dafür aber mit Linus Svedlund in der Verteidigung, ins Spiel gegen Selb. Bei den Gastgebern, die nur wenige Zähler hinter den Indians lagen, erwarteten alle Beobachter eine sehr enge Partie und sie sollten nicht enttäuscht werden. Taktisch sehr gut waren beide Mannschaften aufgestellt und ließen sich nur wenig Räume. Die besten Möglichkeiten in einem sehr engen und torlosen ersten Abschnitt hatte Wölfe-Stürmer Ian McDonald, der seinen Penalty nicht im Memminger Tor unterbringen konnte und auch bei einem weiteren Alleingang am starken Marci Henne im Gehäuse der Indianer scheiterte.

Im Mittelabschnitt sollte es dann endlich mit dem ersten Treffer der Partie klappen, zur Freude der mitgereisten Memminger Fans fiel dieser aber für ihr Team, als Brad Snetsinger mustergültig für Fabian Voit auflegte. Nur noch wenige Sekunden waren da im Drittel noch zu spielen, so dass die Rot-Weißen mit einer Führung in die Kabine gehen konnten.

Die letzten 20 Minuten starteten dann so, wie es sich Trainer Sergej Waßmiller vorgestellt hatte. Nach einem Konter verwandelte Kapitän Daniel Huhn zur 2:0 Führung und brachte die Gastgeber gehörig unter Druck. Diese rannten dann zwar an, brachten den Puck aber nicht am sicher agierenden Marc-Michael Henne vorbei, der seinen ersten Shutout im Indianer-Dress feiern konnte. Die Maustädter legten dann noch zwei weitere Treffer drauf. Der wiedermal starke Snetsinger verwandelte ins leere Tor des VER Selb, ehe Marvin Schmid kurz vor Schluss den 4:0-Endstand markieren konnte.

Mit den drei Punkten zementierten die Memminger ihren hervorragenden 2. Tabellenplatz, bevor es am Freitag zum Schlusslicht nach Höchstadt geht. Zwei Tage später kommt es dann zum Duell mit dem stark aufspielenden Aufsteiger aus Füssen. Zu diesem Derby werden wieder mehr als 2000 Zuschauer erwartet.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019