Eishockey - Vorbericht
ECDC Memmingen empfängt den EV Weiden zum Heimspiel

Symbolbild. Nur eine Woche nach dem ersten Aufeinandertreffen in der Meisterrunde, trifft der ECDC Memmingen nun zuhause auf den EV Weiden.
  • Symbolbild. Nur eine Woche nach dem ersten Aufeinandertreffen in der Meisterrunde, trifft der ECDC Memmingen nun zuhause auf den EV Weiden.
  • Foto: Michael Franz
  • hochgeladen von Viktor Graf

Es war ein enges Spiel am letzten Sonntag, als die Indians in Weiden um Punkte kämpften. Am Ende traten sie jedoch die Heimreise ohne Zähler im Gepäck an. Die Gastgeber hatten am Schluss das bessere Ende für sich, auch weil sie sich in den entscheidenden Momenten effektiver vor dem Tor zeigten. Beim Heimspiel am kommenden Sonntag soll der Spieß dann umgedreht werden. Vor heimischer Kulisse wollen die Maustädter ihren direkten Tabellennachbarn weiter auf Distanz halten. Drei Punkte beträgt der Abstand auf die „Bluedevils“, die, trotz dezimiertem Team, zur Zeit gut in Fahrt sind. Ähnlich wie die Indians verfügen die Oberpfälzer über einen eher schmalen Kader, der auch noch von Verletzungen gebeutelt ist. So fielen zuletzt immer wieder wichtige Spieler aus.

Die Weidener Lebensversicherung, der Tscheche Tomas Rubes, scort allerdings weiter wie am Fließband. 37 Punkte in nur 20 Spielen hat der flinke Angreifer für den EVW bereits erzielt, seit er unter der Saison nachverpflichtet wurde. Auch gegen die Indians war er zuletzt doppelt erfolgreich und sollte auch deshalb im Fokus der Memminger Verteidigung stehen. Ebenfalls im Blick behalten müssen die Rot-Weißen seinen Sturmpartner Martin Heinisch sowie die ebenfalls starken Angreifer Abercrombie, Geisberger und Waldowsky.

Bei den Indians gibt es vor dem Wochenende weiter Ausfälle zu beklagen. Jakub Wiecki wird dem ECDC auf jeden Fall noch weiter fehlen, obwohl noch eine endgültige Untersuchung aussteht, wird nicht mit einer zeitnahen Rückkehr gerechnet. Ebenfalls nicht dabei sein werden wohl sämtliche Förderlizenz-Spieler, ausgenommen Marvin Schmid und Manuel Nix, die im Normalfall den Memminger Kader bereichern werden. Da sich die Memminger Verantwortlichen zur Zeit auch intensiv auf dem Transfermarkt nach finanziell sinnvollen Verstärkungen umsehen, wäre ein Last-Minute-Transfer vor dem Heimspiel noch denkbar, Gespräche mit einem Neuzugang stehen zumindest kurz vor dem Abschluss.

Das Spiel am Sonntag wurde von seiner ursprünglichen Anfangszeit auf 18 Uhr vorverlegt. Zu diesem familienfreundlichen Beginn erwarten die Indians eine stattliche Kulisse. Für alle, die es nicht ins Stadion schaffen, wird aber wieder ein Livestream im Internet angeboten. Karten für die Partie sind an allen VVK-Stellen sowie an der Abendkasse ausreichend verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019