Dringlicher Appell bei Gauversammlung - Waffenrecht unbedingt befolgen

Dringend appellierte Erster Gauschützenmeisters Richard Heinz bei der Mitgliederversammlung des Gaues Ottobeuren, die Festsetzungen des Waffenrechtes zu befolgen. «In unserem eigenen Interesse müssen wir unbedingt den neuen waffenrechtlichen Bestimmungen nachkommen», mahnte Heinz eindringlich. Andernfalls würden hohe Bußgelder drohen und das Image des Schießsports weiter Schaden nehmen.

Nur verschlossen transportieren

Bezirksschützenmeister Karl Schnell unterstrich die Ausführungen von Richard Heinz, als er auf die «zwingende Notwendigkeit» hinwies, «die Waffen nur in verschlossenen Behältnissen zu transportieren».

Bekanntlich waren die Sportschützen nach verschiedenen Amokläufen, insbesondere nach jenem von Winnenden, generell in die Schusslinie geraten. (as/br)

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen