Special Eishockey SPECIAL

Bildergalerie vom Eishockey
Dreifacher Fitzgerald führt ECDC Memmingen zum Sieg gegen HC Landsberg

Der ECDC Memmingen konnte seine Durststrecke gegen den HC Landsberg beenden.
38Bilder
  • Der ECDC Memmingen konnte seine Durststrecke gegen den HC Landsberg beenden.
  • Foto: Sigfried Rebhan
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Der ECDC Memmingen hat am Sonntagabend drei Punkte gegen den HC Landsberg eingefahren. Gegen das Schlusslicht der Oberliga-Süd setzten sich die Indians mit 4:1 durch. Überzeugen konnten dabei vor allem Angreifer Myles Fitzgerald sowie Torhüterin Jenny Harß.

Endlich wieder ein Sieg! Die Erleichterung war vielen im Umfeld des ECDC Memmingen anzumerken, als die Schlusssirene am Sonntagabend ertönte. Dabei war es auch nicht so wichtig, dass mit dem HC Landsberg der Tabellenletzte am Hühnerberg zu Gast war. Auch wenn noch viel Verbesserungspotenzial vorhanden ist, tun die Zähler im Kampf um die Playoffs gut.

Führung für ECDC Memmingen in 7. Minute

Los ging die Partie mit engagierten Gästen, die sich einiges vorgenommen hatten. Die Indians konnten erstmals nach langer Zeit wieder auf Angreifer Myles Fitzgerald zurückgreifen, zum Verletztenlager gesellten sich mit Donat Peter und Torhüter Lukas Steinhauer aber zwei weitere Akteure neu hinzu. Der Kanadier Fitzgerald war es dann auch, der bereits in der 7. Minute die Führung für die Rot-Weißen besorgen konnte. Als ein Gästespieler wenig später bei einem Ausflug durch den Torraum Jennifer Harß von den Beinen holte, die an diesem Abend alleine und ohne Ersatzmann für das Memminger Gehäuse verantwortlich war, kochten die Emotionen kurzzeitig hoch. Die Indians bestraften den HCL anschließend mit dem 2:0, ebenfalls durch den treffsicheren Fitzgerald. Aus dem vermeintlichen 3:0 noch vor der ersten Pause wurde dann nichts, da die Schiedsrichter ein Foul direkt zuvor erkannt haben wollten, so dass sich die Indianer mit einer Zwei-Tore-Führung begnügen mussten.

Richtig spannend wurde es nicht mehr

Die Indians kontrollierten die Partie weitgehend, vor allem konnten sie sich auf den starken Fitzgerald verlassen, der in der 28. Minute seinen dritten Treffer des Abends drauflegte. Landsberg kam durch Jeske zum Anschluss, richtig spannend wurde es aber nicht mehr. Gut zehn Minuten vor dem Ende setzte Jonas Wolter noch einen Treffer drauf und belohnte die Indians, die zuvor mehrmals in guter Position, u.a. auch am Pfosten, gescheitert waren.

Am kommenden Wochenende werden die Aufgaben dann deutlich schwerer. Mit den Spitzenteams aus Rosenheim und Selb bekommen es die Indians mit zwei absoluten Schwergewichten zu tun. Am Freitag kommen die Starbulls an den Hühnerberg, zwei Tage später geht es für die Maustädter nach Franken. Beide Spiele werden live auf SpradeTV übertragen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen