Special Eishockey SPECIAL

Nach der vergangenen Niederlage
Die Indians spielen am Dienstag, 22. Dezember gegen den SC Riessersee

Die Indians verlieren mit 2:9 gegen die Passau Blackhawks.
  • Die Indians verlieren mit 2:9 gegen die Passau Blackhawks.
  • Foto: Alwin Zwibel
  • hochgeladen von Eileen Schwaninger

Der Blick richtet sich nach vorn, nach der deutlichen Niederlage in Passau bleibt den Memminger Indians kaum Zeit zum Analysieren. Bereits am Dienstagabend kommt mit dem SC Riessersee eine starke Mannschaft an den Hühnerberg und wird dem ECDC alles abverlangen. Bereits das Hinspiel in Garmisch war eng und hart umkämpft, erst in der Verlängerung konnten die Rot-Weißen sich den Zusatzpunkt sichern. Das Team von Trainer Georg Kink geht mit einer äußerst knappen 3:4 Niederlage gegen Selb in die Partie, das gleiche Ergebnis mit dem auch die Indianer den Franken vor kurzem unterlagen. Trotzdem stehen die Werdenfelser auf einem starken vierten Tabellenplatz, fünf Punkte vor dem ECDC. Die Garanten für diesen bislang sehr positiven Saisonverlauf sind alte Bekannte. Allen voran der finnische Import-Spieler Eetu-Ville Arkiomaa sowie die Routiniers Uli Maurer und Florian Vollmer spielen eine starke Runde. Unterstützung erhalten die drei Topscorer von den höherklassig erfahrenen Benjamin Kronawitter oder Robin Soudek.

Bei den Indians war nur kurze Zeit Wunden lecken angesagt. Bereits nach der Partie und am Montag wurden zahlreiche Gespräche geführt, anschließend die Vorbereitung auf das Spiel gegen den SCR gestartet. Keine Zeit bleibt in dieser Saison, um länger über Niederlagen nachzudenken. An der Aufstellung des ECDC dürfte sich vorerst wenig ändern. Obwohl ein Kontingentspieler verpflichtet wurde, kann dieser noch nicht eingesetzt werden, da er vorerst noch in Quarantäne verweilen muss. Änderungen gab es bei der weiteren Ansetzung der Spiele rund um Weihnachten. Da der nächste Gegner der Indians einen Corona-Fall im Team hat, kann Deggendorf nicht an den Hühnerberg reisen. Die Maustädter treten daher am zweiten Weihnachtsfeiertag in Füssen an. Am 28. Dezember geht es dann nach Höchstadt, erst einen Tag vor Silvester sind die Indianer wieder auf Memminger Eis aktiv.

Rabenschwarzer Tag in Passau: Indians gehen mit 2:9 unter

Ein Abend, an dem jedem, der es mit den Indians hält, die Worte fehlten. Der ECDC kommt bei den Passau Blackhawks mit 2:9 unter die Räder und liefert ein desolates Spiel ab.

Es war ein aus Memminger Sicht kaum erträglicher Eishockey-Abend. Die Indians fanden keinerlei Zugriff auf das Spiel, ließen dem Gegner die nötigen Räume und spielten ideenlos in der Offensive. Bereits nach wenigen Minuten rannten die Maustädter einem 4:0 Rückstand hinterher. Allen voran der Kontingentspieler der Passauer, Liam Blackburn, stach mit seinen fünf der insgesamt neun Tore für die Gastgeber hervor. Bei den Indians waren es Abstreiter und Grözinger, welche die Ehrentreffer in einem desolaten Spiel erzielen konnten.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen